Metro-Systeme in Deutschland: Müllheim an der Ruhr

Die Stadt

Die Stadt Müllheim an der Ruhr ist eine der kleinsten Städte im Rhein-Ruhr-Gebiet, ein Gebiet, das von zwei sehr wichtigen Flüssen durchzogen ist, durch die es auch seinen Namen bekam. Diese Region gehört zu den wichtigsten des Landes, da sie dicht besiedelt ist und von großer, wirtschaftlicher Bedeutung ist. Es liegt in Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands.

Müllheim liegt an der Ruhr, zwischen Duisburg und Essen. Andere nahe gelegene Städte schließen Oberhausen und Ratingen mit ein. Es ist eine eher kleine Stadt mit nur etwa 170.000 Einwohnern.

Die gesamte Region war ein großer wirtschaftlicher Antrieb für das Land und der Kohlebergbau war eine der wichtigsten Aktivitäten der Vergangenheit. Müllheim war die erste Stadt in der Region, die die ökologischen Auswirkungen reduzierte und schließlich ganz mit der Industrie aufhörte. Es hat seitdem seine Wirtschaft diversifiziert und konzentriert sich jetzt hauptsächlich auf die Landwirtschaft. Es wird geschätzt, dass etwa die Hälfte der gesamten Oberfläche der Stadt aus Grünflächen besteht, eine beeindruckende Leistung, wenn man bedenkt, dass sie in der Vergangenheit stark von Industrie und Bergbau abhängig war.

Im kulturellen Bereich hat die Stadt Müllheim an der Ruhr eine starke Zunahme an Museen und Theatern zu verzeichnen. Auch die Restaurierung von öffentlichen Parks, historischen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten war relevant.

Das Klima ist gemäßigt und extrem regnerisch. Im Sommer schwankt die Durchschnittstemperatur zwischen 16 und 17 ° C, im Winter sinkt sie auf etwa 2 oder 3 ° C.

Die U-Bahn

Die U-Bahn der Stadt ist Teil der Stadtbahn von Essen. Die einzige Verbindung, die die Strecke zwischen Essen und Müllheim abdeckt, ist die U18, und nur 5,5 km der Strecke befinden sich innerhalb der Stadtgrenzen.

Alle Bahnen, die im System verkehren, bestehen aus zwei Arten von Zügen. Der erste ist der Stadtbahnwagen B, ein Zug, der Linie U18 zwischen Essen und Müllheim bedient. Dieser Zug wird hauptsächlich in Stadtbahnsystemen eingesetzt.

Essen-station-karlsplatz

Sie wurden nach und nach seit den 90er Jahren durch zwei modernere Versionen ersetzt: Stadtbahnwagen P86 und P89. Sie basieren auf der Docklands Light Railway (DLR) von Transporten Richtung London und bieten einen effizienteren Service.

Nicht alle Ersatzteile wurden jedoch in die Linie U18 eingeführt, da der Bremsweg auf einigen Stationen ein Problem darstellen könnte. Die Linie U18 wird von der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG, auch BOGESTRA genannt, betrieben.

Kurzgeschichte

Die Stadt Müllheim an der Ruhr liegt in der Region Rhein-Ruhr, einem relativ dicht besiedelten Gebiet. Daher war die Nachfrage nach einem robusten Verkehrsnetz, das alle großen Städte und ihre Vororte miteinander verband, sehr hoch. Die Stadt wurde in den Masterplan für die Entwicklung eines Netzes von Zügen mit einbezogen, das schließlich zum Stadtbahnnetz werden sollte.

Diese Planungen starteten dann letztendlich nach dem zweiten Weltkrieg. Die Straßenbahnen waren die ersten, die implementiert wurden, gefolgt von einem Netz aus Express-Bussen, die ihre eigene isolierte Fahrspur hatten. Erst 1961 wurde der Bau eines Tunnels in Essen geplant, der eine direkte Verbindung nach Müllheim ermöglichen würde. Es war noch nicht klar, ob es möglich war, ein großes U-Bahn-System wie in allen größeren Städten zu entwickeln oder stattdessen eine Straßenbahn zu implementieren. Letzteres wurde gewählt, und die U-Bahn-Tramlinie nahm am 28. Mai 1977 ihre erste Betriebsphase auf, die Essen über die Station ''Heißen Kirche'' mit Müllheim verband.

Die anderen 5 in der Stadt gebauten Bahnhöfe wurden am 3. November 1979 eingeweiht, als die Verbindung zum Hauptbahnhof fertiggestellt wurde. Die Linie wurde vor allem in Essen und im benachbarten Gelsenkirchen weiter ausgebaut. Im Jahr 2010 wurde das gesamte System neu geordnet, um die Effizienz zu steigern und die Linie U18 wurde als Einkaufsstraße gebrandmarkt, da sie von relevanter kommerzieller Bedeutung war.

Linien und Stationen

Die Stadtbahn in Essen verbindet direkt drei nahe gelegene Städte: Essen, Gelsenkirchen und Müllheim an der Ruhr. Sie hat insgesamt drei Linien. Die U11 bedient Gelsenkirchen über das Terminal " Gelsenkirchen-Horst Buerer Straße" und verbindet sie am Terminal "Messe / Süd / Gruga" mit Essen. Die U17 fährt ausschließlich in Essen, die U18 dient als Verbindung nach Müllheim.

U18

Diese Linie startet in Essen am Terminalbahnhof "Berliner Platz" und fährt über eine unterirdische Linie nach Müllheim. Der Terminal auf dieser Seite der Linie heißt "Müllheim (Ruhr) Hauptbahnhof" und besitzt insgesamt 17 Stationen und eine einzelne Fahrt dauert etwa 10 Minuten. Das Netz wurde 2010 neu geordnet und die Strecke der Linie U18 wurde verlängert. Außerdem wurde es zwischen 2010 und 2011 als Einkaufsstraße bezeichnet, da es Stationen in wichtigen Gewerbegebieten hatte.

Müllheim an der Ruhr hat 9 Stationen innerhalb seiner Stadtgrenzen. Wenn ein Passagier aus Essen kommt, ist der erste Bahnhof, an dem er ankommt, das Rhein-Ruhr-Zentrum. Es ist oberirdisch und dient dem gleichnamigen Gewerbegebiet. Die nächsten Stationen sind die Stationen "Rosendeller Straße" und "Eichbaum", beide ebenfalls oberirdisch. Danach kommen die Züge an der "Heißen Kirche" an, der letzten Station, die 1977 eingeweiht wurde, und die einzige, die unterirdisch war.

Mulheim U18 tren
Mulheim U18 tren

Die nächsten Haltestellen wurden 1979 für die Öffentlichkeit freigegeben. Die erste ist der "Bahnhof Mühlenfeld" unterhalb der Hingbergstraße. Weiter entlang der Linie liegt die "Christianstraße Haltestelle", ähnlich wie bei der letzten Station. Danach kommt die U18 in "Gracht" an, einer U-Bahnhaltestelle in der Nähe des Buggenbeck-Kanals. Die nächste Haltestelle heißt "Von-Bock-Straße", ebenfalls unterirdisch. Der letzte Bahnhof ist der "Hauptbahnhof Müllheim (Ruhr)", der wahrscheinlich der wichtigste ist, da er als Transithub dient und die U18 mit den Straßenbahnen, mehreren anderen Zügen und vielen Buslinien verbindet.

Verbindungen mit anderen Systemen

Wie bei allen Städten auch, kann nur eine Verkehrsart nicht alle Bedürfnisse der Bürger erfüllen. So wird jedes U-Bahn-System durch andere öffentliche Verkehrsnetze ergänzt. Müllheim ist Teil des größeren Regionalverkehrs Rhein-Ruhr, und die U-Bahn ist Teil des größeren Statdbahn-Netzes in Essen. Dies bietet somit auch zusätzliche Verbindungen zu anderen Nah- und Fernverkehrszügen.

In der Stadt sind die Straßenbahnen die meistgenutzten öffentlichen Verkehrsmittel. Da sie auch in der Nachbarstadt Oberhausen tätig sind, heißt das Straßenbahnnetz passend Straßenbahn Müllheim / Oberhausen. Das System wird von einem Unternehmen namens VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) betrieben. Die einzige direkte Verbindung zwischen der U-Bahn und der Straßenbahn ist der Hauptbahnhof in der Stadt: "Müllheim (Ruhr) Hauptbahnhof". Die Strecken 102 und 901 besitzen verschiedene Haltestellen.

Wie bei den meisten Städten der Welt wird auch ein Großteil des öffentlichen Verkehrs von Bussen bereitgestellt. In diesem Fall werden sie auch vom VRR betrieben und sind somit vollständig in das Straßenbahnnetz integriert. Es gibt Tickets, die alle drei Systeme abdecken und die Stadt einfacher und bequemer bewegen. "Rhein-Ruhr-Zentrum", "Von-Bock-Straße" und "Hauptbahnhof" haben alle eine direkte Verbindung zu den Buslinien.

Das andere große Element in der Gleichung ist die S-Bahn. Die S-Bahn bezieht sich auf alle Bahnnetze, die die Entfernung zwischen Stadtzentren und Vororten überbrücken. In der Region Rhein-Ruhr ist die gesamte S-Bahn vereint und verfügt über 14 Linien und 124 Stationen. Nur drei davon befinden sich in Müllheim an der Ruhr. Natürlich ist der wichtigste Bahnhof der Stadt einer von ihnen: Der "Hauptbahnhof". Diese Haltestelle ist die einzige Verbindung zwischen beiden Systemen (Stadtbahn und S-Bahn) und bedient die Linien S1 und S3. Die anderen beiden S-Bahn-Stationen in der Stadt sind Müllheim Styrum, die auch Haltestellen der Linien S1 und S3 hat, und "Müllheim (Ruhr) West", die nur Linie S3 bedient.

Auch nationale und weitreichende (internationale) Züge sind eine wichtige Verbindung und das System verfügt über eine direkte, die über den Hauptbahnhof Müllheim (Ruhr) geht. Von hier aus können die Passagiere in eine der 5 regionalen Linien oder in eine der 5 oder mehr Fernlinien umsteigen.

Verbindungen zum Flughafen

Die Stadt Müllheim hat aufgrund ihrer geringen Größe keinen eigenen internationalen Flughafen. Der Großteil des Personenverkehrs bewegt sich durch Düsseldorf, eine größere Stadt, die 29 km südlich von Mühlheim liegt.

Es gibt 2 weitere Möglichkeiten in der Nähe: die Flughäfen in Dortmund und Weeze, die 61 km bzw. 71 km entfernt liegen.

Es gibt keine direkte Verbindung der Linie U18 mit dem Flughafen in Düsseldorf, aber es ist immer noch ziemlich einfach, über die S-Bahn dorthin zu kommen. Von Müllheim an der Ruhr aus, muss jeder Nutzer die U-Bahn nehmen und bis zum Terminal Hauptbahnhof fahren. Von dort aus kann man dann nur mit der S-Bahn der Linie S1 anreisen, da diese Linie am Flughafen hält.

Zeit- und Fahrpläne

Der Fahrplan der Linie U18 von Essen aus hängt vom Wochentag ab. Montag bis Freitag verlässt der erste Zug des Tages den Bahnhof "Wickenburgstraße" in Essen um 4:22 Uhr morgens. Eine kurze Zeit danach gibt es eine Fahrt die über das Rhein-Ruhr-Zentrum nach Müllheim geht und erreicht um 4:35 Uhr den Terminal "Hauptbahnhof". Der letzte Zug fährt um 11:22 Uhr am Terminal ein.

Die Frequenz der Züge variiert auch am Tag. Von der Öffnungsstunde bis 6 Uhr morgens fahren die Züge alle 20 Minuten. Von 06:00 bis 19:00 Uhr bieten sie alle 10 Minuten einen Service an. Ab 19 Uhr bis 22 Uhr wird dies auf 15 Minuten zurückgestellt. Züge, die später als 22.00 Uhr fahren bis zur Schließung der Anlagen, haben längere Zeitfrequenzen, bis zu 30 Minuten.

Interior Mulheim U18 train
Interior Mulheim U18 train

Samstags haben die Züge einen etwas kürzeren Fahrplan. Der erste Zug, der von Essen abfährt, kommt um 6:41 Uhr am Bahnhof |Rhein-Ruhr-Zentrum| um 6:52 Uhr an. Der letzte Zug des Tages bleibt derselbe. Die Frequenz der Züge ist auch etwas langsamer, da Züge den ganzen Tag über alle 15 Minuten fahren, außer nachts, wenn sie alle 30 Minuten gehen.

Es gibt auch einen speziellen Zeitplan für Sonn- und Feiertage. Der erste Zug erreicht das Zentrum um 7:41 Uhr und beendet die Fahrt um 7:52 Uhr, sobald er die Endstation erreicht hat. Der letzte Zug bleibt derselbe, um 11:22 Uhr. Die Häufigkeit der Fahrten ist die gleiche wie an Samstagen: Alle 15 Minuten den größten Teil des Tages, außer spät in der Nacht, wenn die Zeitfrequenz auf 30 Minuten umspringt.

Tarife, Tickets und Karten

Die Tarife sind mit den übrigen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region, die von VVR betrieben wird, vereinheitlicht. Das ist ein Vorteil, da man von der gesamten Rhein-Ruhr-Region aus Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen erreichen kann. Der Preis des Tickets hängt von der zurückgelegten Entfernung ab. Es gibt vier verschiedene Kategorien: A, B, C und D. Die Zone A ist in A1, A2 und A3 unterteilt, da die Stadt groß genug ist.

Die erste Art des angebotenen Tickets ist das Einzelticket, eine Lösung für einmalige Benutzer oder Personen, die das System nicht sehr oft verwenden. Wenn die Strecke, die Sie zurücklegen, kurz ist, nicht mehr als drei Stationen in 20 Minuten, kostet das Ticket 1,60 Euro (1,90 USD). Wenn Sie in die Zone A reisen, steigt diese auf 2,70 Euro (3,23 USD)an. Für die Zone B beträgt der Preis 5,80 Euro (6,95 USD). Wenn Sie sich in die Zone C bewegen , werden Sie auf 12,10 Euro (14,49 USD) herauf gestuft. Die Fahrt in die Zone D kostet 15,00 Euro. Tickets für Kinder (von 6 bis 14 Jahren) kosten immer 1,60 Euro.

Neben den Einzeltickets, ist die andere Lösung, die die meisten Menschen, die nicht die U-Bahn benutzen, häufig nehmen, 4er Karten. Sie kosten 5,90 Euro (7,07 USD) für eine Normalfahrt; 10,00 Euro (11,98 USD) für Zone A; 20,90 Euro (25,03 USD), wenn Sie in die Zone B reisen; 42,80 Euro (51,26 USD) für Zone C; und 52,50 Euro (62,87 USD), während Sie sich in Zone D bewegen. Preise für Kinder (von 6 bis 14 Jahren) sind ebenfalls rabattfähig, da sie unabhängig von der Zone immer 5,90 Euro (7,07 USD) bezahlen. Nach dem gleichen Prinzip gibt es auch ein Ticket mit 10 Fahrten, das für eine Normalfahrt 13,60 Euro (16,28 USD) kostet, für die Zone A 22,00 Euro (26,35 USD); 44,00 Euro ($ 52,69 USD) für Zone B; 88,00 Euro (105,39 USD) für Zone C; und 100,00 Euro ($ 115.80 USD) für Zone D.

Eine beliebtere Option bei Touristen ist das unbegrenzte Tagesticket. Dieses ist für bis zu 5 Personen gleichzeitig gültig , so dass Sie eine große Menge an Geld sparen. Das einfache Tagesticket für 1 Person kostet 6,80 Euro für Zone A; 13,90 Euro (16,65 USD) für Zone B; 23,60 Euro (28,26 USD) für Zone C; und 28,40 Euro ($ 34,01 USD) für Zone D. Falls dieses Tagesticket nicht ausreichen sollte, gibt es auch noch das unbegrenzte 7-Tage-Ticket. Dieses Ticket kostet 21,90 Euro (26,23 USD) für die Zone A1; 26,65 Euro ($ 31,92 USD) für Zone A2; 27,65 Euro (33,11 USD) für die Zone A3; 40,40 Euro (48,38 USD) für Zone B; 53,15 Euro (63,65 USD) für Zone C; und 67,70 Euro ($ 80.96 USD) für Zone D.

Die Preisgestaltung wird auch durch mehrere Reisekarten ergänzt, die auf häufige Benutzer des Systems zugeschnitten sind. Die wichtigsten davon sind die Ticket1000- und Ticket2000-Karten. Beide bieten unbegrenzte Fahrten für einen ganzen Monat an, aber Ticket2000 ermöglicht es einer zweiten Person, während bestimmter Stunden mit dem Karteninhaber zu reisen. Darüber hinaus können Kinder unter 15 Jahren kostenlos fahren, es gewährt einem sogar das Recht, mit dem Fahrrad zu kommen, eine Situation, für die man normalerweise ein zusätzliches Ticket kaufen müsste. Neben den normalen Ganztagskarten steht auch noch ein günstigeres Angebot zur Verfügung, bei dem das System erst ab neun Uhr morgens genutzt werden kann.

Weitere Spezialkarten sind verfügbar: Das SchokoTicket für alle Schüler unter 25 Jahren; das YoungTicket für Studenten im Allgemeinen; das Semesterticket, das auch für Studenten gilt, aber direkt von Schulen und Universitäten ausgegeben wird; die FirmenTickets, die von Unternehmen für ihre Mitarbeiter bereit gestellt werden,das MeinTicket, ein Sozial-Ticket; und das BärenTicket, eine spezielle Fahrkarte für Menschen ab 60 Jahren.

Regeln und Vorschriften

Alle Transportsysteme der Welt besitzen eine Reihe von Regeln, die Passagiere befolgen müssen, um die Reise für jeden angenehmer zu gestalten. Einige dieser Normen der U-Bahn Müllheims sind diese:

  • Das Rauchen ist streng verboten, ebenso wie das Trinken oder Essen in den Zügen.
  • Passagiere sollten ihren Sitz abgeben, wenn diese von älteren Menschen, von Menschen mit schweren körperlichen Behinderungen, von schwangeren Frauen oder von Menschen mit kleinen Kindern benötigt werden.
  • Passagiere müssen immer Anweisungen des dort arbeitenden Personals befolgen, insbesondere wenn es sich um einen Notfall handelt.

Tipps

Der öffentliche Verkehr in Deutschland basiert auf einem Vertrauenssystem, so dass es keine physischen Hindernisse gibt, die Ihren Zugang zu den Zügen behindern. Es ist jedoch sehr wichtig, das Ticket immer bei sich zu haben, da die Betreiber es jederzeit verlangen können.

Planung ist in dieser Art von System sehr wichtig, denn wenn Sie wissen, wie weit Ihr Ziel von Ihrem Standort entfernt ist, können Sie wahres Geld sparen. Die Planung ist auch generell eine gute Idee für einen Urlaub im großen und ganzen.

Es gibt eine kostenlose App zum Download. Diese enthält detaillierte Anweisungen, Fahrpläne, Hinweise und alle relevanten Informationen, die ein Fahrgast nützlich finden kann.

Wissenswertes

  • Diese U-Bahn ist nur ein Bruchteil der größeren Stadtbahn von Essen, einem Verkehrsnetz, das die gesamte Rhein-Ruhr-Region bedient.
  • Die größere Region wird von der S-Bahn bedient.
  • Obwohl sie als "U-Bahn" bezeichnet werden, ähneln viele operative Systeme in der Region eher einer Hybride zwischen U-und Straßenbahn.
  • Ältere Menschen, die Hilfe benötigen, werden von einem Mitarbeiter begleitet, bis sie ihr Ziel erreichen, und dies ohne zusätzliche Kosten.

Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Wie in der gesamten Rhein-Ruhr-Region hat sich Müllheim an der Ruhr von seinen grauen Industrie- und Kohlebergwerk-Wurzeln in eine grüne Stadt mit nachhaltigen Unternehmen verwandelt. Einige der beliebtesten Attraktionen, die man leicht mit der U-Bahn erreichen kann, sind:

Rhein-Ruhr-Zentrum: Eines der ersten großen Einkaufszentren Deutschlands liegt direkt vor der gleichnamigen Metrostation. Es gibt viele große Designerläden, Franchises und kleinere Geschäfte sowie einen großen Food Court.

Kunstmuseum Müllheim an der Ruhr in der alten Post: Das ehemalige Postgebäude ist eines der wichtigsten Zentren des Expressionismus in der Region. Die Karl und Maria Ziegler-Stiftung ist der Hauptbeitrag zu ihrer Sammlung. Um das Museum zu erreichen, müssen die Passagiere am Hauptbahnhof absteigen und ein paar Blocks weiter nach Westen gehen.

Mulheim U-Bahn plan

U-Bahn karte Mulheim voller Auflösung
Auf der Karte sehen voller Auflösung. Manchmal kann es eine Weile dauern zu laden.

Karte zum Download.

Mulheim U-Bahn karte

  • Auch bekannt als: Stadtbahn Mulheim U18
  • Passagiere/Tag
  • Fahrpreise:
  • 24 Stunden Betrieb: No
  • Klimaanlage: No
  • Spaziergang zwischen den Zügen: No
  • Fahrerlose Züge: No
  • Bahnsteigtür: No
  • Mulheim 's Underground offizielle Website

Hilf uns

Falls du siehst, dass diese Info fehlerhaft, nicht komplett oder nicht aktuell ist, oder die Übersetzung nicht richtig ist und du uns helfen willst, diese zu verbessern, so melde dich bei uns unter: .

Kontaktiere uns auch, falls du die Metrostation, die du suchst, nicht finden solltest. Wir werden sie dann so bald wie möglich hinzufügen

Vielen dank!

** CREDITS!!