Die Sendai Metro

Die Stadt:

Sendai ist eine der bekanntesten Städte Japans. Im Laufe des Jahres 1889 wurde die Stadt in die Hauptstadt des Bezirks Miyagi umgewandelt.Die Gesamtbevölkerung beträgt über 1 Millionen Einwohner.

Früher galt diese Stadt als eine der umweltfreundlichsten Städte Japans, da Sie voll von Bäumen, Pflanzen, Wäldern und Gärten war. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die meisten Grünflächen jedoch durch Bombardements (Luftangriffe) zerstört.

Darüber hinaus erlitt Sendai im 2011 ein starkes Erdbeben der Stärke 9, gefolgt von einem verheerenden Tsunami, die beide schwere Schäden und tragische Verluste verursachten. Nichtsdestotrotz hat sich Sendai von solch unglücklichen Ereignissen erholen können und heute ist es die Stadt eine der stärksten Wirtschaften in der Tohoku-Region und eine der wichtigsten Touristenattraktionen des Landes.

Die Metro:

Die Sendai Metro wurde in einer Zeit gegründet in der das Wirtschaftswachstum der Stadt dank der Entwicklung der Automobilindustrie heftig anstieg. Während dieser Zeit waren viele Firmen (die meisten in der Innenstadt angesiedelt) für die Herstellung und den Verkauf von Fahrzeugen verantwortlich, die für andere Firmen und für Taxi und Buslinien bestimmt waren.

Diese Situation, die maßgeblich zur Entwicklung und zum Wirtschaftswachstum der Stadt beitrug, verursachte ein hohes Verkehrsaufkommen auf den Straßen von Sendai. Neben dem zunehmenden Verkehrsaufkommen in der Region wurde auch die Zahl der Gebäude erhöht.

Aus diesem Grund hat der Distrikt Sendai im Laufe des Jahres 1978 den Land Verkehrsrat des Verkehrsministeriums gebeten, ein Eisenbahnsystem zu bauen, dass das Verkehrsproblem der Stadt lösen soll. Dieser Antrag wurde 1981 angenommen. Gleich danach begann der Bau der Sendai Metro.

Der Bau wurde von der Nippon Public Corporation of Railway Construction ausgeführt und wurde im Jahr 1987 mit nur einer Linie eingeweiht. Diese Linie war die Namboku-Linie (die Green Line).

Izumi-Chuo Station (Miyagi) Izumi-Chuo Station (Miyagi)

Linien:

Derzeit verfügt die Sendai Metro über zwei Einsatzlinien mit einer Gesamtlänge von 28,21 km.

Diese Linien erstrecken sich über die belebtesten und kommerzreichsten Regionen von Sendai vom Norden bis zum Süden der Stadt. Diese Linien beginnen am Bahnhof Izumo-Chuo und am Bahnhof Yamiyaga (wo sich der berühmte Tohoku Zoo Park befindet).

Ebenso akzeptieren beide Linien Transfers von anderen Transportdiensten, die den Zugang über die verschiedenen Regionen der Stadt noch einfacher machen.

Namboku Line:

Die Namboku Line war die erste Linie (auch bekannt als green line) die 1987 eingeweiht wurde. Auf dieser Linie dauert es etwa 28 Minuten, um 14,38 km zu reisen. Es verfügt über 27 Bahnhöfe, von denen die meisten unterirdisch liegen und die Regionen zwischen Izumo-Chuo, im Norden der Stadt, und Tomisawa, im Süden der Stadt gelegen, abdecken.

Tozai Line:

Die Tozai Linie wurde am Dezember 2015 mit insgesamt 13 Stationen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und kann durch die Farbe Blau identifiziert werden. Diese Route deckt einen 13,83 km langen Weg vom südwestlichen Teil der Stadt in den südöstlichen Teil der Stadt in etwa 20 oder 22 Minuten ab und geht vollständig durch die Innenstadt von Sendai.

Diese Linie hat eine Station die mit der Namboku Line und eine weitere Station die mit dem Railway of Japan verbindet.

Zeitplan

Die Sendai Metro ist von Montag bis Sonntag von 5:30 Uhr bis Mitternacht unterwegs. Doch freitags fährt der letzte Zug 10 Minuten später als sonst ab. Ebenso sind die Fahrgäste immer in der Lage die Öffnungszeiten der U-Bahn in einer der Bahnhöfe der beiden Linien zu überprüfen (entweder beim Kundendienst oder durch die Überprüfung der Fahrpläne an den Fahrkartenautomaten).

Sendai Sendai

Tickets und Tarife

Preise

Die Tarife der Sendai Metro sind je nach zurückgelegter Strecke (Anzahl der Stationen) unterschiedlich eingestuft. Der niedrigste Preis für einen Erwachsenen ist 200 Yen (1,76 USD). Kinder unter 10 Jahren, aber auch Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen zahlen nur die Hälfte dieses Preises für ein Ticket. Die aktuellen Tarife sind die folgenden:

  • 1 Station (1 – 3 km): 200 Yen (1.76 USD).
  • 2 Stationen (4 – 6 km): 250 Yen (2.21 USD).
  • 3 Stationen (7 – 9 km): 300 Yen (2.65 USD).
  • 4 Stationen (10 – 12 km): 330 Yen (2.91 USD).
  • 5 Stationen (12 – 16 km): 360 Yen (3.18 USD).

Tickets

Alle Tickets werden an den Fahrkartenautomaten erworben. Diese Maschinen zeigen verschiedene Arten von Tickets, darunter die Icsa-Karten, Tageskarten, reguläre Tickets und Pässe an.

Icsa: Die Icsa-Karten sind Prepaid-Karten die für die beiden Linien der Sendai Metro sowie die überirdischen öffentlichen Verkehrsmittel einsetzbar sind. Diese Karten funktionieren auch für den Railway of Japan. Die ICSA-Karten haben unterschiedliche Preise, je nach Profil des Kunden (zum Beispiel, ob der Nutzer ein Erwachsener oder ein Kind ist oder die Entfernung die er zurücklegen möchte.)

One-Day Ticket: Dieses Ticket gilt nur für 24 Stunden unabhängig von der zurückgelegten Strecke (Deshalb ist dieses Ticket etwas teurer als ein reguläres Ticket). Es kostet 840 Yen (7,41 USD) für Erwachsene, während Kinder nur die Hälfte dieses Betrags Zahlen.

Es gibt auch eintägige Tickets, die für samstags und sonntags gültig sind, sowie Feiertage, die einen Preis von 620 Yen (5,47 USD) für Erwachsene und 310 Yen (2,74 USD) für Kinder haben.

Regular Ticket: Das Regular Ticket gilt für eine Einzelfahrt (in Richtung einer Station der Sendai Metro) und auch für Bussysteme die in Richtung Japan in die Innenstadt und in Richtung Sendai Airport fahren. Ebenso können Sie mit diesem Ticket auch Reisen mit dem offiziellen Transport der Firmen machen (Miyagi Traffic Bus und Sendai Municipal Bus). In jedem Fall erlaubt Ihnen dieses Ticket nur eine einzige Fahrt.

Sendai Whole Pass: Dies ist eine Karte die es dem Benutzer erlaubt die Sendai Metro innerhalb des Tages, wann immer man will, zu fahren. Im Gegensatz zu dem eintägigen Ticket können Sie mit dieser Karte auch Fahrten mit dem Metro verbundenen Bussystemen unternehmen. Diese Karte hat jedoch nur begrenzte Verwendung auf Miyagi Traffic´s Bus Transportdienstleistungen, da diese Karte bei manchen Routen nicht gültig ist.

Skip Cards und Skip/Joy Cards: Beide Skip Cards und Skip Joy Cards Prepaid-Karten sind für einen Nutzer, der die Sendai Metro als tägliches Transportmittel nutzt sehr nützlich. Der Fahrgast kann sehr viel Geld sparen, da er nicht jeden Tag ein Ticket kaufen muss. Der Nutzer kann diese Karten an den Ticketautomaten (innerhalb der Bahnhöfe) in den Kundendienstbüros sowie an den Ticketständen in den Busbahnhöfen erhalten. Mit beiden Skip Cards können der Nutzer für eine Fahrt innerhalb der Miyagi Buslinie bezahlen.

Der Preis für die Skip Cards reicht von 1000 Yen (8,87 USD) bis 5000 Yen (44,34 USD) und Sie müssen einen Mindestbetrag von 200 Yen (1,77 USD) zahlen. Diese Karten funktionieren nicht, wenn Sie weniger als 200 Yen auf diese geladen haben.

Künftige Expansionsprojekte:

Da jetzt immer mehr Autos über die Nationalstraße in Richtung Izumi Chuo fahren, gibt es Pläne eine Station zu bauen, die eine U-Bahn-Fahrt nach Izumi Chuo mit einer Route ähnlich dieser Autobahn anbietet. Auf diese Weise wird der Verkehr auf dieser Autobahn ein wenig abnehmen.

Was die Tozai Line betrifft, so wurde angesichts der Anzahl der Schulen, Universitäten und anderer Bildungseinrichtungen die während der gesamten Strecke gebaut werden (ohne die Anzahl der errichteten Wohngebäude), ein Plan gemacht, um einige Modifikationen in vielen der Stationen zu Gunsten der Passagiere vorzunehmen.

Zum Beispiel verfügt der Yagiyama Zoo Park über ein privates Parksystem namens Park and Ride welches anbietet die Fahrgäste von zu Hause zu den Bahnhöfen zu fahren und ihnen außerdem noch die Möglichkeit gibt, von den Bahnhöfen zur nächstgelegenen Bushaltestelle zu fahren.

Als Konsequenz daraus ist geplant die von diesem System abgedeckte Strecke zu erweitern, zu erhalten und zu modernisieren. Die Pläne zur Modernisierung der Bahnhöfe werden mit dem Ziel durchgeführt, während der Fahrt einen Panoramablick zu bieten. Bei der International Center Station gibt es Pläne das Sendai International Center mit dem Tohoku University Campus zu verbinden - eine der wichtigsten Universitäten in der Region. Auch ein Parkplatz soll auf der International Center Station entstehen.

Regeln:

Sobald der Zug eine Station erreicht hat, sollte der Fahrgast einen sicheren Abstand zu den Türen halten bis diese sich automatisch öffnet.

  • Vor dem Einsteigen in den Zug sollte der Fahrgast anderen Passagieren erlauben zuerst auszusteigen.
  • Das laufen innerhalb der Station ist nicht erlaubt.
  • Unter keinen Umständen sollte sich der Fahrgast an den automatischen Türen des Zuges orientieren.
  • Sie können keine Gegenstände hinterlassen, die die Türen des Zuges blockieren.
  • Es ist strengstens verboten in den Zügen und Bahnhöfen zu rauchen.

Tipps zur Nutzung der Metro

  • Wenn möglich geben Sie bitte Ihren Sitz an alte Menschen, schwangere Frauen und Menschen mit Behinderungen, sowie an jede andere Person, die aus irgendeinem anderen Grund nicht sitzen kann. Dadurch wird die Fahrt für alle angenehmer.
  • Sobald der Zug losfährt sollten Sie Ihr Handy in den stillen Modus stellen, vor allem, wenn Sie in der Nähe von Menschen mit eingeschränkter Mobilität sitzen.
  • Vermeiden Sie Telefonate im Zug.
  • Auf Essen oder trinken in den Zügen oder an Bahnhöfen verzichten.
  • Sobald Sie aus dem Zug aussteigen und Ihr Ziel erreichen, sollten Sie ein Auge offen für die Wegweiser halten, die an den Ausgängen, Rolltreppen und Aufzüge hängen. Es hängen außerdem Informationen an den Wänden aller Stationen, an denen der Fahrgast zum Beispiel bestätigen kann wo dieser sich gerade befindet, wohin dieser gehen will und auf welchem Gleis er sich befindet.
  • Um den Bahnhof zu verlassen, sollten Sie das gleiche Ticket, das Sie für das Einsteigen in den Zug verwendet haben herausnehmen und es an den automatischen Türen am Eingang verifizieren.
  • Vorsicht bei der Benutzung der Rolltreppen. Der Anwender sollte immer die Handläufe der Rolltreppen erfassen während er Sie benutzt, um hinfallen oder andere Unannehmlichkeiten zu vermeiden.
  • Wenn der Fahrgast aus irgendeinem Grund ein Problem hatte, wie zum Beispiel an der falschen Station ausgestiegen zu sein oder nicht genug Geld in seinem Ticket, Pass oder Karte verladen zu haben, dann kann er sich bei den Infoständen, die sich neben den automatischen Türen an den Eingängen befinden, Hilfe holen.
  • Im Falle eines Notfalls oder einer Naturkatastrophe sollte der Fahrgast versuchen Ruhe zu bewahren und den Anweisungen des U-Bahn-Personals zu folgen. So kann der Fahrgast den Zug oder Bahnhof erfolgreich evakuieren.
U-Bahn Sendai

Verbindung zum Flughafen

Die Sendai Metro eine Verbindung zum Sendai Airport (was für die Fahrgäste natürlich sehr gut ist).

Der Fahrgast kann in eine Namboku Linien (green line) einsteigen aber dort muss dieser sicherstellen, dass dieser bei der Sendai Station aussteigt und von dieser Station muss dieser dann zum Flughafen fahren. Die Fahrt durch diese Route dauert etwa 17 Minuten und endet bei der Natori Station die sich bei der Sendai Airport facilities befindet. Ebenso könnte der Passagier, der gerade aus dem Flugzeug stieg und in die Stadt fahren möchte, diese Route nutzen, sodass Er nicht den Flughafen verlassen muss.

Die Nagachami Station, die auch zur Namboku Line gehört ist ebenfalls ein Transfer Stopp in Richtung Sendai Airport. Also, wenn Sie näher an dieser Station sind dann können Sie problemlos in den Zug dorthin einsteigen.

Andere Verbindungen

Über die Sendai Metro kann der Fahrgast auch auf die

Metro Sendai
>Japan Railway umsteigen; Sie können den Zug von jeder Station der Namboku Line aus besteigen und an der Kita Sendai Transferstation aussteigen. Von hier aus nehmen Sie den Zug der Senzan Line (Diese geht in Richtung Yamagata Station von der Japan Railway). Die Sensei Station hat auch eine Verbindung zu dieser Bahnstrecke erstellt.

Auch mit der Sendai Metro kann man den Zug erreichen der in Richtung Tohoku fährt, da dieser Bahnhof eine Umsteigestation mit der Sengoku Line hat. Die Sendai Station verbindet beide Routen. Der Fahrgast sollte dort den Zug besteigen der Ihn zur Matsushima Station führt (beim Ausgangspunkt des Zuges der in Richtung Tohoku fährt).

Sehenswürdigkeiten

Das Aoba Castle

Das Aoba Castle ist die Repräsentation eines ziemlich wichtigen historischen Symbols für Japan. Diese Burg wurde mit dem Ziel errichtet, die tapferen Soldaten zu schützen, die die Stadt Sendai schützten.

Es befindet sich auf dem Gipfel des Mount Aoba und ist über 400 Jahre alt. Aufgrund der Kämpfe, die während des zweiten Weltkriegs stattfanden, wurde der größte Teil seiner Struktur beschädigt. Deshalb beschloss die Regierung 1970 diese wiederaufzubauen. Es gibt aber Teile des Schlosses, die den noch intakten Krieg überlebt haben.

Obwohl das Schloss fast vollständig umgebaut wurde, wurden einige alte Möbel und Architektur aufbewahrt, wie Wände, Steinskulpturen usw. Heute ist dieses Schloss ein Park, der für die Öffentlichkeit mit freiem Eintritt zugänglich ist und einen schönen Blick auf die Stadt und den Pazifischen Ozean bietet.

Metro Sendai

Wie erreicht man diesen Ort mit der Metro?

Ganz einfach. Die erste Möglichkeit ist, einen Bus von der Sendai Municipal Bus Linie außerhalb der Sendai Station (Transferstation der Linien 1 und 2.) zu nehmen. Diese wird Sie in 22 Minuten zum Ziel bringen. Die andere Möglichkeit ist, den Zug bei der International Center Station zu verlassen und von dort in Richtung Schloss gehen, da der Bahnhof relativ nah an der Burg ist, sollte es nicht mehr als 20 Minuten dauern, um dorthin zu gelangen.

Osaki Hachimangu Shrine

Der Osaki Hachimangu shrine ist aufgrund seiner Bedeutung für die Bewohner der Stadt und seiner unglaublichen architektonischen Schönheit eine der meistbesuchten Touristenattraktionen.

Es wurde zum "nationalen Schatz" erklärt, weil es das einzige Gebäude war, das während der Ära Azuchi-Momoyama errichtet wurde. Ohne Zweifel ist es ein Ort, den jeder Tourist besuchen sollte, nicht nur wegen seiner Schönheit und luxuriösen Architektur, die in schwarz lackiert ist und goldene Formen und bunte Verzierungen hat, sondern auch wegen seiner eingebetteten Geschichte.

Darin werden große historische Figuren geehrt, darunter die Kaiser Ojin und Chuai sowie Kaiserin Jingu. Die Einwohner von Sendai sind der Überzeugung, dass diese emblematischen Figuren Sie vor Schaden schützen, Ihnen helfen große Leistungen zu erzielen und schwangeren Frauen hilft, erfolgreich zu gebären. Der Eintritt zum Heiligtum ist völlig frei.

Wie kann man den Schrein durch die Metro erreichen?

Der Passagier könnte den Zug auf einer der beiden Linien der Sendai Metro besteigen. Sie müssen dann bei der Sendai Transferstation aussteigen. Außerhalb dieser Station könnte der Fahrgast mit dem Bus von der Sendai Municipal Bus Linie zum Heiligtum gehen. Sie werden in nur 20 Minuten da sein.

Eine weitere Möglichkeit ist, einen Transfer von dieser Station zur Senzan Line Bahn zu machen, die durch die Tohokufukushidai Mae Station fährt, und erreichen dann die Osaki Hachiman Shrine station, die sich in der Nähe des Heiligtums befindet.

Lustige Fakten

  • Die Sendai Metro wurde wegen der starken Schäden, die Sie durch das Erdbeben 2011 angerichtet hatte, lange Zeit geschlossen. Es wurde rekonstruiert und im Dezember desselben Jahres wieder für die Öffentlichkeit geöffnet, allerdings nur mit der Namboku Line. Die Tozai Line war erst 2015 fertig.
  • Die Namboku Line ließ einen neuen Mechanismus einbauen, der es ermöglichte, die Abfahrt und Bremsung ihrer Züge so zu kontrollieren, dass Sie keine plötzlichen Bewegungsänderungen für Ihre Fahrgäste vornehmen müssen und auch plötzliche Spitzen des Stromverbrauchs vermeiden können. Dieser Mechanismus ist bekannt als “Fuzzy Logic,” und war sehr effektiv. Es funktioniert besonders gut in den Hauptverkehrszeiten, da es auch als Ersatz für menschliche Fahrer funktioniert.
  • Die Sendai Metro gilt als das beste Fortbewegungsmittel, um die Stadt kennenzulernen. Deshalb gibt es Plakate jeder Station, die Informationen über Orte und Adressen zeigen, die eine englische Übersetzung enthalten, damit Ausländer, die kein Japanisch sprechen, Sie lesen können. Die Bahnhöfe Sendai, Kotodai Koen und Hirosedori befinden sich in der Innenstadt. Von diesen Stationen aus kann der Passagier interessante Orte finden.

Sendai U-Bahn plan

U-Bahn karte Sendai voller Auflösung
Auf der Karte sehen voller Auflösung. Manchmal kann es eine Weile dauern zu laden.

Sendai U-Bahn karte

  • Auch bekannt als: Subway
  • Passagiere/Tag 159000
  • Fahrpreise:
  • 24 Stunden Betrieb: No
  • Klimaanlage: No
  • Spaziergang zwischen den Zügen: Yes
  • Fahrerlose Züge: No
  • Bahnsteigtür: No
  • 840 yen
  • Sendai 's Underground offizielle Website

Hilf uns

Falls du siehst, dass diese Info fehlerhaft, nicht komplett oder nicht aktuell ist, oder die Übersetzung nicht richtig ist und du uns helfen willst, diese zu verbessern, so melde dich bei uns unter: .

Kontaktiere uns auch, falls du die Metrostation, die du suchst, nicht finden solltest. Wir werden sie dann so bald wie möglich hinzufügen

Vielen dank!

** CREDITS!!