U-Bahnen in Indien: Die Kalkutta Metro

Die Stadt

Kalkutta ist eine der ältesten Städte Indiens. Es wird angenommen, dass die Stadt seit 2000 Jahren existiert. Sie ist auch eine der am stärksten besiedelten Städte des Landes, direkt nach den Städten Mumbai und Delhi. Nach den Schätzungen der letzten indischen Volkszählung hat die Stadt 15 230 000 Einwohner.

Zwischen den 60ern und den 90ern, nachdem die Stadt aufgehört hatte, die Hauptstadt Indiens zu sein, erfuhr Kalkutta eine der wirtschaftlich härtesten Zeiten, woraus eine enorme politische Instabilität resultierte. In Folge dessen fingen die Leute an aus der Stadt wegzuziehen, was wiederum der Grund war, weshalb viele Fabriken schlossen.

Trotzdem schaffte es die Stadt, bis heute eine der bedeutendsten Metropolen des Landes, mit einem großen wirtschaftlichen Umsatz, zu werden. Sie liegt im Osten Indiens, wo Armut, Kapitalismus, Einzelhandelsgeschäfte und Finanzinstitutionen vorherrschen. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Stadt keine Probleme wie Umweltverschmutzung oder Überbevölkerung hat.

Die Metro

Während der 50er kam, wegen der steigenden Menge an Fahrzeugen, die bei Fahrern für Spannung sorgte, die Idee auf, ein öffentliches Transportsystem für die Stadt zu bauen.

Weniger als drei Jahrzehnte später wurde die Idee, als neues Projekt, umgesetzt. Jedoch musste es zuerst eine Reihe an Herausforderungen bestehen.


Am 24. Oktober 1984 bot die Kalkutta Metro, heute bekannt als U-Bahn, das erste Mal kommerziellen Transport an. Sie war damals auch die erste U-Bahn mit 3,40 km Gleislänge, verteilt zwischen 5 Stationen zwischen Esplanade und Bhowanipur.

Derzeit nutzen jeden Tag etwa 600 000 Fahrgäste, die behaupten, dass es der billigste Weg sei, sich in der Stadt zu bewegen, das System. Die Kalkutta Metro hat eine einzige Operationslinie mit 24 Stationen. Es sind derzeit fünf neue Linien im Bau. Es wurde außerdem angekündigt, die derzeitige Nord-Süd Verbindung (Linie 1) auszubauen, was die höchste Priorität hat, da sie die Regionen zwischen Dum Dum und Kavi Subhas abdeckt.

Kalkutta Metro Kalkutta Metro

Linien und Stationen

Die U-Bahn von Kalkutta hat sechs Linien, von denen derzeit nur eine operiert und die anderen fünf im Bau sind. Die operierende Linie wurde 1984 eröffnet und stellt die Nord-Süd Verbindung der Stadt dar, indem sie zwischen den Regionen Dum Dum und Kavi Subhas verläuft. Sie hat eine Gleislänge von 27,22 km und 24 betriebene Haltestellen. Der Ticketpreis ist sehr viel kleiner im Vergleich zu anderen Transportmitteln (wie Taxis oder Bussen) und die Fahrt ist meist angenehm und genießbar.

Die Noapara-Kavi Subhash Linie

Die Noapara-Kavi Subhash Linie (Nord-Süd Achse) war die Erste, die (1984) gebaut wurde und ist seither die einzige operierende Linie. Sie bietet ihren Service an 24 Stationen, von denen 15 im Untergrund liegen und der Rest von ihnen an der Oberfläche, sodass Passagiere die Landschaft sehen können. Sie hat eine Gleislänge von 27,22 km. Die Züge der Linie fahren auf Schienen, die mithilfe des größten Messschiebers der Welt gebaut wurden, oder mit anderen Worten, eine Schublehre, mit einer Länge von fünfeinhalb Fuß, derzeit bekannt als „Indian Indicator“, wurde genutzt.

Es ist eine Vergrößerung dieser Linie, mit 3 zusätzlichen Stationen, die die Route von Dakshineswar bis Noapara abdecken sollen, in Planung. Die Expansion soll in zirka zwei Jahren fertiggestellt werden (Juni 2019).

Ost-West Linie

Die Ost-West Linie ist die zweite Linie der U-Bahn, in der 12 Stationen geplant sind (sechs unterirdische und sechs an der Oberfläche). Die Linie ist derzeit im Bau. Sie wurde mit der Absicht entworfen, Kalkutta mit Haora unterirdisch zu verbinden, mit einem Pfad unter dem Hoogly River, was die U-Bahn von Kalkutta zur ersten Unterwasser-U-Bahn Indiens machen würde.

Das Projekt begann im Jahr 2009, jedoch wurde der Fortschritt durch einige Herausforderungen stark abgebremst. Am Anfang wurde der Bau von einer Unabhängigen Firma, bekannt als KMRC (Kolkata Metro Rail Corporation), durchgeführt. Dann, 2011, wurde die Bauleitung an das Ministerium der vorstädtischen Entwicklung von Stadtbahnen und die Regierung von Westbengalen übergeben, was Finanzierungsprobleme verursachte.

Im Juni 2016 wurde eine Neuverteilung der Regionen vorgenommen, die ein Teil der Route werden sollten, um die Gleislänge auf 16,55 km auszuweiten. Gewiss ist, dass die Ost-West Linie die Region Salt Lake abdecken wird, verlaufend zwischen Sektor 5 (im Osten) und Howrah Maidan (im Westen). Der Bau ist unterteilt in zwei Phasen. In der Ersten, soll die Gleisstrecke zwischen Sektor 5 und Sealdah (9 km) fertiggestellt, und im Juni 2018 in Betrieb genommen werden. In Phase II soll das verbleibende Stück zwischen Sealdah und Howrah Maidan (7 km) bis August 2019 fertiggestellt werden.

Joka-Esplanade Linie

Die Joka-Esplanade Route (Linie 3) wird 12 Stationen umfassen, wenn sie fertiggestellt wird. Mit einer Länge von 17,75 km soll sie vom südlichsten Ende von Kalkutta (Joka) bis ins Zentrum von Kalkutta (Esplanade) reichen. Der Bau wird von der Organisation RVNL (Rail Vikas Nigam Limited) unternommen, die in Verbindung mit der Nationalen Transportfirma des Landes steht, und den Nutzern verspricht, dass die Linie im Dezember 2019 fertiggestellt wird. Ein bemerkenswerter Fakt ist, dass sie, wie alle anderen Linien, eine Mischung aus Untergrund- und Oberflächenstationen ist. Außerdem ist es wissenswert, dass sie die Esplanade Haltestelle, die für diese Haltestelle geplant ist, nicht die gleiche ist, die von Linie 1 (Nord-Süd) befahren wird.

Noapara-Barasat Linie

Die Noapara-Barasat Linie stellt die Linie 4 der Kalkutta Metro dar. Dank der Organisation RNVL, die den Bau leitete, wurde die Station vor kurzem eingeweiht. Sie ist eine der Linien mit der längsten Route.

Ihre Länge ist 18,5 km, verlaufend von Noapara nach Barasat (Pfad in dem der Netaji Subhas Chandra Bose Flughafen liegt), befährt sie 10 Stationen. Anders als die anderen Stationen, sind die der Linie 4 nicht unterirdisch, nachdem die Gleiße vollständig an der Oberfläche liegen. Am meisten sticht die Linie heraus, da sie eine Station im Flughafen hat, welche mit der Linie 6 verbindet. Es gibt Pläne die Linie außerhalb des Flughafens zu erweitern, diese stießen jedoch auf Probleme wegen territorialen Auseinandersetzungen: Die Züge würden durch Land fahren, welches Privatbesitz einer bestimmten Firma ist. Deswegen wird die Expansion dieser Linie noch immer diskutiert.

Baranagar-Barrackpore Linie

Sie ist Linie 5 der U-Bahn von Kalkutta und besteht aus 11 gehobenen Stationen, welche auf einer 12,40 km langen Gleisstrecke liegen. Die Route war gedacht, um die Fahrt von den nördlichen Vororten in den Süden Kalkuttas zu beschleunigen. Sie wird derzeit überdacht und von Experten auf dem Gebiet untersucht. Der Grund dafür ist, dass es scheint, als könnte ihr Bau Schäden an Wasserrohren verursachen, die sich an der Barrackpore Trunk Road befinden. Eine mögliche Lösung, die die Baufirma vorschlägt ist, den Bau der Linie über dem Kalyani Highway fortzusetzen.

Kavi Subhash-Jai Hind

Die Kavi Subhash-Jai Hind Linie ist die Linie 6 der Metro und soll die Größte werden. Wie die anderen, wird sie von RVNL gebaut. Sie hat 24 Stationen, von denen die meisten gehoben sind (nur eine ist unterirdisch und eine ist an der Oberfläche) auf einer 29,1 km langen Gleisstrecke. Ihr Bau begann mit Februar 2011, mit dem Ziel sie in ungefähr 6 Jahren fertigzustellen.

Kalkutta Taxi Kalkutta Taxi

Die Route sollte eine Verbindung zwischen der Region Kavi Subhas (New Garia) und dem Flughafen darstellen, in dem eine Untergrund-Station gebaut wurde. Diese Haltestelle ist die Endstation der Linie, da sie vor kurzem als anfänglicher Pfad zum Flughafen eingeweiht wurde. Dank dem Bau dieser Linie werden es die Nutzer in den südlichen Regionen einfacher haben und in kürzerer Zeit zum Flughafen kommen.

Wichtige Modifikationen

  • Bau der Neopara Station: Eine der größten Umbauten, die an der Kalkutta Metro durchgeführt wurden, war der Bau der Neopara Station. Diese Station hat vier Bahnsteige, die Umstiege ermöglichen. Einer davon wird den Passagieren erlauben in Linie 4, zum internationalen Flughafen von Kalkutta, umzusteigen. Derzeit sind nur 2 Bahnsteige in Betrieb, während die anderen zwei sich im Bau befinden.
  • Bau der „höchsten Station der Welt“: Es gibt Pläne Linie 2 so auszubauen, dass die auch zum Flughafen führt. Diese neue Station wird an der Haldiram’s Kreuzung mit dem VIP Weg gebaut. Die Station soll 22 Meter hoch werden.

Signalsystem der Züge und Abfahrtsfrequenz

Alle nationalen indischen U-Bahnen arbeiten mit derselben automatischen Signaltechnik, und die Kalkutta Metro ist keine Ausnahme.

Zugsicherung und Warnsystem (TPWS):Dieses System wird auch von zwei anderen großen U-Bahn-Netzen, eines im Vereinigten Königreich und eines in Australien, genutzt. Es wurde entworfen, um das Problem zu beheben, dass Züge durch menschliche Fehler zusammenfahren könnten, mit anderen Worten, einen Fehler eines Zugoperators. Wenn der Zug zum Beispiel ohne Genehmigung durch ein Warnzeichen fährt und dies auch bei hohen Geschwindigkeiten tut, würde das TPWS die Unregelmäßigkeit erkennen und den Zug anhalten, indem es eine automatische Bremsung einleiten würde.

Zugbeschreibungssystem und automatisches Zugdiagramm:Das ganze U-Bahn-System in Kalkutta hat ein Zugbeschreibungssystem und automatisches Zugdiagramm, was als Kontrollzentrum zur Überwachung und Aufzeichnung der ganzen Reise in Echtzeit fungiert.

Zeitpläne, Abfahrtszeiten und Kalender

Die U-Bahn öffnet um 6:45 morgens, schließt um 21:55 nachts und hat eine Wartezeit von 7 Minuten zwischen den Zügen. Während der Stoßzeiten wird diese Zeitspanne auf fünf Minuten verkürzt, um den großen Ansturm an Nutzern zu bewältigen. An Sonntagen öffnet die U-Bahn um 9:50 morgens und schließt 12 Stunden später um 21:50 nachts.

Einrichtungen und Dienstleistungen an den Stationen

Alle Stationen der Linie 1 sind mit Klimaanlagen und Wasserkühlern ausgestattet. Manche Züge haben auch Klimaanlagen. Alle Züge haben spezielle Sitzplätze, die Frauen und Senioren vorbehalten sind.

Preise, Tickets und Karten

Die Kalkutta Metro ist die billigste Transportmöglichkeit in der Stadt. Der Standardpreis für eine Fahrt beträgt 4 Rupien (INR), was so viel ist wie 0,06 amerikanische Dollar (USD). Kinder unter 4 Jahren können gratis reisen.

  • Tokens (Marken): Seit der Eröffnung der Kalkutta Metro bis in die Mitte des Jahres 2011 wurden magnetische Tickets verkauft. Ab 2011 wurden Radiofrequenz-Identifikationsmarken (RFID) von der Zentrale der U-Bahn ausgegeben. Wegen dieser neuen Zahlungsmethode wurden die magnetischen Türen, die vorher mit den alten Tickets genutzt wurden, durch die neuen RFID Scanner ersetzt.
  • Smart card: Die Kalkutta Metro hat sich mit der Einführung der RFID-Marken nicht zufriedengegeben. Es wurde ebenfalls eine neue Innovation mit dem Service von Smart Cards vorgestellt. Es ist bemerkenswert, dass sie ebenfalls von der Zentrale für U-Bahn-Information (CRIS) ausgegeben und designt wurden um die Nutzer mehrere Fahrten planen zu lassen. Dies ist die meistgenutzte Zahlungsmethode, da man nicht jeden Tag in einer Schlange anstehen muss, um sich Marken kaufen zu können.

Regeln

Betreffend der Sicherheit, ist die Kalkutta Metro das sicherste Transportmittel in Kalkutta. Die Sicherheit der Nutzer wird durch Überwachungskameras und Metalldetektoren garantiert. Diese Kameras sind in allen U-Bahn-Stationen installiert. Die Kameras werden auch genutzt, um zu sehen, ob sich die Nutzer in den Anlagen an die Regeln halten. Beispielsweise werden sie genutzt um zu sehen, ob Leute Bilder vom Rauchen machen.

Transport in Kolkata Transport in Kolkata

Verbindung zum Flughafen

Mit der U-Bahn zum internationalen Flughafen von Kalkutta zu kommen, ist nicht kompliziert, da sie beide Verbunden sind. Mit dem Zug von der Kavi Subhash-Jai Hind Linie (Linie 6 von der U-Bahn) in einer der Umstiegsstationen in Dum Dum, Majerhat oder Sealdah, kann man als Nutzer der Noapara-Barasat Linie zur Biman Bandar Station gehen (Linie 4 von der U-Bahn). Dies ist die Endstation am Flughafen. Sie befindet sich im Flughafengebäude.

Genauso, wenn Sie am Kalkutta Flughafen sind und woanders hinwollen, dann haben Sie zwei Optionen. Sie könnten den Zug nehmen, der vom Flughafen wegfährt und in den Süden der Stadt fährt (Linie 4). Oder Sie könnten einen verfügbaren Bus außerhalb des Gebäudes nehmen, der in Richtung Esplanade fährt, wo Sie die Möglichkeit haben werden, einen Zug zu nehmen, der Sie in jeden Teil der Stadt bringt.

Züge

Anfangs hatte die Kalkutta Metro vier Züge für Passagiere. Mit der Zeit und der Verkehrszunahme stieg die Menge der fahrenden Züge auf das Sechsfache. Derzeit gibt es 25 Züge, die täglich Passagieren zur Verfügung stehen. 18 davon sollen ausgemustert werden (wenn die Möglichkeit besteht, sie durch neue zu ersetzen), da sie veraltet sind. Bis heute hat die U-Bahn von Kalkutta drei Zugtypen verwendet.

BHEL Rake (Model 1000): Diese Züge dienten ursprünglich dem U-Bahn-System der Strecke zwischen Espalanade und Bhownaipur. Sie wurden von ICF gebaut und waren an der dunkelgrünen Farbe und dem gelben Streifen an ihrem hinteren Teil erkennbar. Heutzutage können sie von Nutzern an ihrer gelben Farbe und dem braunen Streifen unten erkannt werden. Sie sind von B1 bis B9 durchnummeriert und haben eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h. Sie sind nicht klimatisiert.

Rake NGEF (Model 2000):Auch von ICF produziert, sind die Rake Züge NGEF (Modell 2000) 1990 in Betrieb genommen worden, als die zweite Phase der U-Bahn abgeschlossen war und ihr Ausbau begann. Die Beschleunigung dieser Fahrzeuge ist sehr viel größer als die des vorherigen Modells. Sie haben trotzdem beide eine Endgeschwindigkeit von 55 km/h und keine Klimaanlage. Sie waren ursprünglich gelb mit einem kastanienbraunen Streifen unten. Heute sind sie weiß mit einem blauen Streifen unten. Man kann sie an dem „8N“ Symbol erkennen, welches aufgedruckt wurde.

BHEL / Knorr Bremse AC (Model 3000): Dieses Modell wurde von ICF in Zusammenarbeit mit BHEL, verantwortlich für Technik und Herstellung, und Knorr-Bremse, einer deutschen Firma, die Bremsen produziert, gebaut. Das waren die letzten Züge, die der Kalkutta Metro zugefügt wurden. Nämlich auf der Strecke zwischen Mahanayak Uttam Kumar und Kavi Nazrul. Sie sollten später die Route zwischen Kavi Nazrul und Kavi Subhash abdecken. Derzeit gibt es 13 Züge des Modells 3000, die in Linie 1 fahren. Sie erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h und haben ein höher technisch erweitertes Design. Sie haben LCD Bildschirme in den Fahrerkabinen und elektrische Panels mit LED Beleuchtung und Informationen in mehreren Sprachen die sich sowohl innen, als auch außen befinden. Eine andere große Verbesserung in diesem Modell, ist der Einbau einer Klimaanlage.

BEML: Die Indische Firma BEML, die zum öffentlichen Sektor gehört und für die Herstellung schwerer Maschinen verantwortlich ist, hat den Auftrag, in der ersten Hälfte vom Jahr 2017, 14 neue Züge für Linie 2 zu produzieren. Das besagte Projekt hatte ein Budget von ungefähr 900 Millionen Dollar, was dem Hersteller der Züge erlaubt hat, sie mit bis zu sechs Waggons mit Mikroprozessoren mit Drei-Phasen-Motoren von CA auszustatten, um die besagten Züge zu kontrollieren.

CNR Dalian Locomotive Company: Die Herstellung 14 neuer Züge mit ultramoderner Technologie, wurde in die Hände der chinesischen Firma CNR Dalian Locomotive Company übergeben. Diese Züge werden in Linie 1 fahren und jeweils 8 Waggons haben. Die Züge werden eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h und eine mittlere Geschwindigkeit von 65 km/h haben. Abgesehen davon, dass sie viel schneller als die anderen Modelle sein werden, werden diese Züge auch besser in puncto Design und Präsentation sein, da sie eine aerodynamische Vorderseite mit Türen mit LED Lichtern und einen vergrößerten Innenraum haben werden. Sie werden eine silberne Farbe und einen violetten Streifen haben. Die chinesische Firma hofft die Züge in der ersten Hälfte vom Dezember 2017 nach Kalkutta liefern zu können.

ICF/MEDHA: Zur Flotte der U-Bahn werden zwei neue Zug Prototypen hinzugefügt, welche voraussichtlich keine große Ähnlichkeit mit den zuvor beschriebenen Zügen haben werden. Sie werden auch von ICF produziert, allerdings in Zusammenarbeit mit der Firma MEDHA, die geplant hatte, im September 2017 zehn neue Züge zu schicken. Diese Züge werden unter anderem 3 Motoren, eine regenerative Bremse, Videoüberwachungskameras und ein besseres Informationssystem für Reisende haben.

Kalkutta U-Bahn plan

U-Bahn karte Kalkutta voller Auflösung
Auf der Karte sehen voller Auflösung. Manchmal kann es eine Weile dauern zu laden.

Kalkutta U-Bahn karte

  • Auch bekannt als: Metro Railway
  • Passagiere/Tag 474000
  • Fahrpreise:
  • 24 Stunden Betrieb: No
  • Klimaanlage: No
  • Spaziergang zwischen den Zügen: No
  • Fahrerlose Züge: No
  • Bahnsteigtür: No
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 30km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 55km/h
  • Betreiber: Metro Railway, Kolkata (under Central Government Ministry of Railways)
  • 5 RUPEES
  • Kalkutta 's Underground offizielle Website

Hilf uns

Falls du siehst, dass diese Info fehlerhaft, nicht komplett oder nicht aktuell ist, oder die Übersetzung nicht richtig ist und du uns helfen willst, diese zu verbessern, so melde dich bei uns unter: .

Kontaktiere uns auch, falls du die Metrostation, die du suchst, nicht finden solltest. Wir werden sie dann so bald wie möglich hinzufügen

Vielen dank!

** CREDITS!!