Metros in Brasilien: Recife

Recife ist eine Stadt im Bundesstaat Pernambuco im Nordosten der Republik Brasilien. Es ist eine Stadt, die von Wasser umgeben ist. Sie liegt an der Küste des Atlantiks und ist über einer pluvialen Ebene gebaut. Der größte Teil der Stadt ist auf Inseln, Inselchen und Mangroven gebaut, daher wird sie von vielen als das brasilianische Venedig angesehen. Zusammen mit ihren Vororten bilden sie den viertgrößten Ballungsraum Brasiliens, der nur von São Paulo, Rio de Janeiro und Belo Horizonte übertroffen wird.

Mit mehr als vier Millionen Einwohnern ist sie die bevölkerungsreichste Region im gesamten Nordosten (und die neunte in ganz Brasilien). Die Wirtschaft dieser Stadt ist lebhaft und ziemlich groß und beherbergt verschiedene wichtige Unternehmen, viele der Ölindustrie. Es gibt auch mehrere Bundesinstitutionen und verschiedene Konsulate vieler Länder rund um den Globus.

Die Stadt ist auch für ihre reiche und wechselvolle Geschichte bekannt, da sie zwischen 1630 und 1654 die Hauptstadt des niederländischen Kolonialversuchs in Brasilien war. Der größte Teil dieses historischen Erbes spiegelt sich im Zentrum der Stadt wider. Touristen kommen nach Recife wegen der vielen verschiedenen Attraktionen, die es bietet, darunter wichtige Veranstaltungen wie der Karneval von Recife und Olinda.

Die Recife Metro ist ein städtisches Verkehrssystem, das strategische Punkte um diese wichtige Stadt herum verbindet. Neben der U-Bahn, die über drei Linien verfügt, wird sie durch ein Stadtbahnsystem mit zwei Linien ergänzt. Insgesamt verfügt dieses U-Bahn-System über 29 Stationen auf seiner 71 Kilometer langen Strecke. Nur 39,5 Kilometer davon gehören zur U-Bahn.

Estacao Afogados Estacao Afogados

Etwa 600.000 Menschen fahren täglich mit der U-Bahn. Betreiber ist die Companhia Brasileira de Trens Urbanos (Brasilianische Gesellschaft für Stadtbahnen, CBTU), die vom Stadtministerium der Bundesregierung abhängig ist.

  • Bekannt als: Metro oder Metrorec
  • Systemlänge: 71 km im kombinierten System, 39,5 km davon U-Bahn
  • Spurweite: 1600 mm, 1000 mm im VLT.
  • Anzahl der Linien: 5, 3 Linien aus der U-Bahn
  • Anzahl der Stationen: 29
  • Maximale Betriebsgeschwindigkeit: 80 km/h
  • Website: portal.metrorec.com.br
  • Betrieben von: Companhia Brasileira de Trens Urbanos (CBTU)
  • Tägliche Fahrgastzahlen: ca. 600.000 Personen
  • Eingeweiht: 22. Februar 1984, aber der Betrieb wurde am 11. März 1985 aufgenommen.

Kurze Geschichte

Wie in jeder Großstadt hatte Recife die Notwendigkeit, ein effizientes öffentliches Verkehrssystem zu entwickeln, das die große Anzahl von Menschen bewältigen und verschiedene Punkte der Stadt miteinander verbinden konnte. Wie in anderen brasilianischen Städten begann das ursprüngliche Projekt in den 1980er Jahren mit der Entwicklung. Die Bundesregierung gründete das Metrorec-Konsortium im September 1982 und der Bau des Systems begann im Januar 1983.

Die CBTU löste das Metrorec-Konsortium ab und wurde im Februar 1984 als gemischtes Unternehmen mit dem Auftrag zur Modernisierung, Erweiterung und Implementierung mehrerer Schienenpersonenverkehrssysteme in Brasilien gegründet. Die Recife Metro wurde am 11. März 1985 in Betrieb genommen.

recife Metro recife Metro

Nachdem die erste Phase abgeschlossen war, begann das System zu expandieren, was vor allem auf die Aufnahme anderer bestehender Zuglinien und Infrastrukturen zurückzuführen war, die Recife mit den Vororten verbanden und zur RFFSA gehörten. Eine der größten Erweiterungen des Systems begann 1998. Sie elektrifizierte die Südstrecke und erweiterte die Zentralstrecke. Im Jahr 2013 wurde die Dieselstrecke auf das VLT-Stadtbahnsystem umgestellt und die Zentralstrecke um einen Bahnhof erweitert.

Linien und Bahnhöfe

Die U-Bahn in Recife hat fünf verschiedene Linien. Drei von ihnen bilden den eigentlichen U-Bahn-Teil, während die anderen zwei Stadtbahnzüge sind, bekannt als VLT (Veículo Leve sobre trilhos, wörtlich: Leichtfahrzeug auf Schienen). Das System besteht aus 29 Stationen mit jeweils eigenen Besonderheiten. Die Linien in der U-Bahn von Recife sind nicht nach Nummern klassifiziert, sondern erhalten einen Namen, der sich nach dem Gebiet richtet, in dem sie fahren. Das sind sie:

Zentrale Linie 1

Dies ist ein Teil der Central Line, dem ursprünglichen Abschnitt der Recife Metro. Wie die anderen U-Bahnlinien fährt sie von der Station Recife, nahe der Küste im Norden der Stadt, ab. Sie bedient 15 Stationen und legt eine Strecke von 18,3 Kilometern zurück. Sie beginnt in Recife und führt über die Stationen Joana Bezerra, Afogados, Ipiranga, Mangueira, Santa Luzia, Edgar Werneck, Barro, Tejipió und Coqueiral. In dieser letzten Station gibt es eine Gabelung. Die Central Line 1 fährt weiter nach Alto do Céu, Curado, Rodoviária, Cosme e Damião und erreicht schließlich Camaragibe.

Es dauert etwa 28 Minuten, um von einem Ende zum anderen zu gelangen. Der erste Abschnitt dieser Linie wurde 1985 eingeweiht, später 1986 erweitert (bis Rodoviária). Die letzte Erweiterung bis Camaragibe wurde 2002 abgeschlossen. Diese Linie ist mit der Farbe Orange gekennzeichnet.

Zentrale Linie 2

Diese Linie ist ein Nebenprodukt der Bifurkation auf der Central Line. Sie teilt sich die Strecke der Central Line 1 von Recife nach Coqueiral und nimmt dann ihren eigenen Weg in Richtung Cavaleiro, Floriano, Engenho Velho und Jaboatão. Insgesamt verfügt diese Strecke über 14 Bahnhöfe, die sich über 16 Kilometer erstrecken. Die Fahrt zwischen den beiden Terminals dauert ca. 26 Minuten. Die Erweiterung von Coqueiral zur Station Jaboatão wurde 1987 abgeschlossen. Sie ist durch die Farbe Rot gekennzeichnet.

Südliche Linie

Auf Portugiesisch Linha Sul genannt, legt sie eine Strecke von 14,3 Kilometern zurück und durchquert dabei zwölf Stationen. Die Fahrzeit der Züge beträgt ca. 22 Minuten. Wie bei den anderen U-Bahnlinien beginnt sie am Bahnhof Recife. Dann geht es weiter nach Joana Bezerra und von der gemeinsamen Linie nach Largo de Paz. Danach geht es durch Imbiribeira, Antônio Falcão, Recife Shopping Center, Tancredo Neves, Aeroporto, Porta Larga, Monte dos Guararapes, Prazeres und Cajueiro Seco. Diese Linie wurde am 28. Februar 2005 mit einer Strecke zwischen Recife und Imbiribeira eröffnet. Bis März 2009 wurde es zum Recife Shopping Center erweitert. Sie wurde im Februar 2010 weiter ausgebaut und erreichte Tancredo Neves. Die letzte Erweiterung wurde im August 2010 abgeschlossen, bis zum heutigen Terminal von Cajueiro Seco. Die Farbe dieser Linie ist Dunkelblau.

Cajueiro Seco-Cabo Linie (VLT)

Dies ist eine von zwei oberflächlichen Stadtbahnlinien, die von der Recife Metro betrieben werden. Sie existierte bereits, als die Planung für die Metro begann, aber sie wurde bis 1988 unabhängig von der Metro betrieben, als Metrorec sie übernahm und ihr die Route gab, die sie heute hat, und sie nach Cajueiro Seco umlenkte, damit sie mit der zukünftigen South Line verbunden werden konnte. Mit der Umstellung auf das moderne VLT-System erfuhr dieser Bereich im Jahr 2010 einen wichtigen Wandel. Es gibt insgesamt sechs Stationen auf einer 15,5 Kilometer langen Strecke, die etwa 42 Minuten dauert. Die Stationen sind Cajueiro Seco, Ângelo de Souza, Pontezinha, Ponte dos Carvalhos, Santo Inácio und Cabo. Die Farbe, die diese Zeile kennzeichnet, ist Grün.

Curado-Cajueiro Seco Linie (VLT)

Es ist die andere Linie, die in VLT umgestellt wurde. Sie verband ursprünglich die Städte Recife und Maceió. Sie wurde 1988 von der Metrorec übernommen und zur Station Cajueiro Seco umgeleitet, damit es mit der zukünftigen South Line verbunden werden konnte. Sie hat eine Gesamtlänge von ca. 18,4 Kilometern entlang seiner vier Stationen, die in ca. 31 Minuten zurückgelegt werden können. Diese Linie führt in Richtung Norden der Stadt in der Nähe ihres äußeren Randes. Die Stationen, die von dieser Linie bedient werden, sind: Curado, Jorge Lins, Marcos Freire und Cajueiro Seco. Die mit dieser Linie verknüpfte Farbe ist Grau.

Zeitplan und Fahrpläne

Im Gegensatz zu anderen Verkehrssystemen arbeitet die Recife Metro mit starren Fahrplänen, die sich zwischen den Linien nicht wesentlich unterscheiden. Bei der Central Line 1, Central Line 2 und South Line verkehrt sie ununterbrochen von fünf Uhr morgens bis elf Uhr abends. Die Linien 1 und 2 haben eine Frequenz zwischen den Zügen von 4 bis 7 Minuten, je nach Tageszeit. Für die South Line hingegen beträgt das Intervall zwischen den Zügen immer acht Minuten, unabhängig von der Nachfrage.

Die VLT-Linien arbeiten anders. Der Fahrplan ist nicht derselbe wie bei der konventionellen U-Bahn. Bei der Linie Cajueiro Seco-Cabo fährt der erste Zug um 5:21 Uhr morgens vom Bahnhof Cabo ab, während der letzte um 8:47 Uhr abends von Cajueiro Seco abfährt. Dies geschieht werktags, von Montag bis Freitag. An Samstagen ist das System bis 15:15 Uhr geöffnet. Die Frequenz dieser Linie ist eher gering, da sie von etwa einer Stunde zwischen den Zügen bis zu einer vierzigminütigen Wartezeit zwischen den Zügen den Rest des Tages beginnt.

Die Linie Curado-Cajueiro Seco wird um 5:49 Uhr morgens vom Bahnhof Cajueiro Seco aus in Betrieb genommen. Der letzte Zug verlässt Curado um 20:31 Uhr. Samstags fährt der letzte Zug um 14:13 Uhr ab. Die Frequenz dieses Abschnitts der Recife Metro ist sehr gering, da es zwischen den Zügen am Morgen fast zwei Stunden sind, die während der Stoßzeiten etwas abnehmen und am Nachmittag wieder zunehmen.

Tarife, Tickets und Karten

Die Preise für die Recife Metro sind recht einfach. Die Benutzer haben die Möglichkeit, durch den Kauf eines einfachen Tickets auf das gesamte System zuzugreifen, so dass sie ohne Zeit- und Entfernungsbeschränkung reisen können. Die Kosten für dieses Ticket betragen R$1.60 (ca. $0.46 USD). Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, wie z.B. die Möglichkeit, U-Bahn und Busse durch integrierte Tickets zu kombinieren.

Alle Passagiere können integrierte Tickets kaufen, wenn sie dies wünschen. Beide dienen dem gleichen Zweck, variieren aber je nach der Entfernung, die der Benutzer zurücklegt. Das erste Ticket gilt für alle Stationen innerhalb eines Ringes, gekennzeichnet durch den Buchstaben "A", und kostet 2,15 R$ (0,56 USD). Das zweite Ticket ermöglicht eine weitere Fahrtstrecke und umfasst alle Stationen im Ring "B". Dieses Ticket kostet R$3.25 (ca. $0.85 USD)

Recife Metro Station Recife Metro Station

Verbindungen mit anderen Systemen

Eine Stadt der Größenordnung von Recife benötigt mehrere Verkehrssysteme unterschiedlicher Art, um alle ihre Gebiete miteinander zu verbinden. Deshalb hat die Recife Metro viele Verbindungen mit einem großen Busnetz, das von mindestens 18 verschiedenen Unternehmen verwaltet wird. Insgesamt fahren rund 4800 Busse, die in der Stadt verkehren. Sie alle werden von einer öffentlichen Einrichtung namens Grande Recife Consórcio de Transporte verwaltet.

Einige der Bahnhöfe mit Busbahnhof sind Recife, Joana Bezerra, Afogados, Santa Luzia, Edgar Werneck, Barro, Tejipió, Cosme e Damião, Camaragibe, Jaboatão, Largo da Paz, Tancredo Neves, Aeroporto, Prazeres, Cajueiro Seco und natürlich der Bahnhof Rodoviária. Von dieser letzten Station aus können Sie Busse nehmen, die in die meisten Gegenden Brasiliens fahren.

Neben dem Bussystem betreibt das Verkehrskonsortium auch die BRT Via Libre, ein Bus-Schnellbahnsystem, das über zwei Straßenkorridore in der Stadt verfügt und 2014 eingeweiht wurde. Der erste Korridor verläuft entlang einer Nord-/Süd-Achse. Er dient ca. 66.000 Benutzer pro Tag und hat 25 Stationen. Dieser Korridor verbindet die Gemeinden Igarassu, Abreu e Lima, Paulista und Olinda mit Recife. Es gibt auch den Ost-West-Korridor, der mehr als 50.000 Nutzer pro Tag in seinen fünfzehn Stationen bedient. Eine von ihnen, Camaragibe, ist auch die Endstation der Central Line 1 der Recife Metro.

Verbindungen zum Flughafen

Der Flughafen von Recife ist der Internationale Flughafen von Recife/Guarapes, auch bekannt als Gilberto Freyre. Er befindet sich in der Gemeinde Jaboatão dos Guararapes und ist der verkehrsreichste Flughafen im gesamten Nordosten der Region. Er liegt relativ nah (12 Kilometer) an der Stadt. Die U-Bahn verbindet sich direkt mit dem Terminal und der Zugang ist sehr einfach, da sie über eine Passagierbrücke mit dem Bahnhof Aeroporto der South Line verbunden ist.

Zukünftige Erweiterungen

Seit der letzten Erweiterung des Systems im Jahr 2010 hat sich die Recife Metro, ähnlich wie das Projekt VLT-Linien, vor allem auf die Modernisierung ihrer Anlagen und bestehenden Systeme konzentriert. Es gibt jedoch mehrere Pläne, das System weiter auszubauen. Eines der Hauptprojekte ist eine geplante Verlängerung von elf Kilometern, die verschiedene VLT-Systeme in der Gemeinde Ipojuca verbindet. So ist kurzfristig mit dem Ausbau und der Entwicklung der VLT-Stadtbahnlinien in verschiedenen Stadtteilen zu rechnen, die an die bestehenden U-Bahnlinien angeschlossen sind.

Beratung

Wie bei vielen öffentlichen Verkehrsmitteln ist es immer ratsam, einige grundlegende Tipps zu beachten, um die Fahrt so angenehm wie möglich und sicher wie möglich zu gestalten. In Bezug auf die Recife Metro, einige davon sind die folgenden:

  • Während das Preissystem sehr einfach ist, sollten Sie aufpassen, wenn Sie ein integriertes Ticket kaufen (das auch für die Buslinien gilt), da der Preis je nach Entfernung unterschiedlich ist.
  • Es ist wichtig zu beachten, dass das System einen regelmäßigen Zeitplan während der Wochentage hat, aber eine deutlich kürzere Betriebszeit an Samstagen. Berücksichtigen Sie dies bei der Planung Ihrer Reise durch die Stadt.
  • Wenn Sie mit der U-Bahn zum oder vom Flughafen fahren, ist es ratsam, nicht mit zu viel Gepäck zu reisen, da es für andere Passagiere lästig sein kann.

Lustige Fakten

Jedes Verkehrssystem hat Besonderheiten, die für viele, die häufig unterwegs sind, besonders interessant sein können. Die Recife Metro ist keine Ausnahme und hat viele merkwürdige Dinge. Einige von ihnen sind:

  • Aufgrund der hohen Analphabetenrate in der Region, die im Jahr 2000 über 10,55 % lag, implementierte die Recife Metro ein Piktogrammsystem, das denjenigen, die nicht lesen können, hilft, jede der Stationen zu identifizieren. Auf diese Weise wurde die Nutzung des Systems für Menschen mit diesem Problem erleichtert, da sie nun leicht wissen können, wann sie aus den Zügen aussteigen müssen.
  • Es war nach Sao Paulo und Rio de Janeiro das dritte U-Bahn-System in Brasilien.
  • Hier arbeiten verschiedene Zugsysteme zusammen: eine konventionelle U-Bahn, eine ehemalige Diesellinie und zwei Stadtbahnlinien.

Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Recife ist eine Küstenstadt mit vielen Flüssen und kleineren Gewässern. Dies ist Teil dessen, was es für Touristen aus aller Welt attraktiv macht. Es ist eines der beliebtesten Reiseziele in Brasilien. Die Inseln und kleineren Inseln sind zu wichtigen Attraktionen der Stadt geworden. Darüber hinaus hat Recife eine reiche Geschichte, die an vielen Orten im historischen Zentrum der Stadt leicht zu entdecken ist. Der wirtschaftliche Einfluss, den Recife auf die nordöstliche Region hat, hat auch zu einer erkennbaren Skyline geführt. Einige der meistbesuchten Orte, die mit der Recife Metro leicht zu erreichen sind:

  • Museum der Stadt Recife - Fort der fünf Punkte: Dieses Museum befindet sich nur wenige Blocks südlich der Station Recife. Es wurde in der Forte de São Tiago das Cinco Pontas installiert. Es handelt sich um ein portugiesisches Steingebäude, das sich über die vor ihm errichtete alte holländische Festung erhebt. Es ist eines der wichtigsten historischen Museen der Stadt und beherbergt ständig Ausstellungen und Veranstaltungen über die Vergangenheit von Recife.
  • Nationaler Historischer Park der Guararapes: Dieser 3,6 Quadratkilometer große Park liegt in der Gemeinde Jaboatão dos Guararapes. Im Inneren des Parks befindet sich der Morro de los Guararapes, eine Erhebung, die dafür bekannt ist, dass sie der zentrale Bereich der Schlacht der Gurararapes war, die zur Niederlage der Holländer und ihrer Vertreibung aus der Stadt geführt hatte. Um dorthin zu gelangen, müssen die Passagiere am Bahnhof Porta Larga oder am Bahnhof Monte dos Guararapes aussteigen, der noch näher liegt. Beide Stationen werden von der South Line bedient.
  • Desert Dock Museum (Cais do Sertão): In der Nähe der Station Recife befindet sich eines der neuesten Museen, das 2014 eröffnet wurde. Es ist ein thematisches Museum, das der Region des Sertão gewidmet ist, einer halbwüstenartigen Region im Nordosten, die tief verwurzelte musikalische und soziale Traditionen hat. Das Museum hat viele Hinweise auf die Figur von Luiz Gonzaga, einem berühmten Sänger, der einer der größten Vertreter des Baião-Genres war.

Recife U-Bahn plan

U-Bahn karte Recife voller Auflösung
Auf der Karte sehen voller Auflösung. Manchmal kann es eine Weile dauern zu laden.

Recife U-Bahn karte

  • Passagiere/Tag 210000
  • Fahrpreise:
  • 24 Stunden Betrieb: No
  • Klimaanlage: No
  • Spaziergang zwischen den Zügen: No
  • Fahrerlose Züge: No
  • Bahnsteigtür: No
  • Höchstgeschwindigkeit: 50km/h
  • Betreiber: Superintendência de Trens Urbanos de Recife
  •  R $ 2.45
  • Recife 's Underground offizielle Website

Hilf uns

Falls du siehst, dass diese Info fehlerhaft, nicht komplett oder nicht aktuell ist, oder die Übersetzung nicht richtig ist und du uns helfen willst, diese zu verbessern, so melde dich bei uns unter: .

Kontaktiere uns auch, falls du die Metrostation, die du suchst, nicht finden solltest. Wir werden sie dann so bald wie möglich hinzufügen

Vielen dank!

** CREDITS!!