U-Bahn in Lyon, Frankreich

Lyon besitzt mit der U-Bahn das drittgrößte U-Bahnsystems Frankreichs, mit Paris an zweiter Stelle. Die U-Bahn in Montreal in Kandada, hat die Gestaltung der U-Bahn in Lyon inspiriert. Die U-Bahn sowie weitere Transportmittel in Lyon, werden von Keolis Lyon, unter dem Markennamen TCL, Transports en Commun de l’agglomération de Lyon, betrieben. Auftraggeber ist der regionale Verkehrsverbund SYTRAL (Syndicat mixte des Transports pour le Rhône et l’Agglomération Lyonnaise).

Die Eröffnung fand im Jahr 1978 statt ,und es gibt in Lyon mehrere Museen die mit der U-Bahn erreicht werden können. Mit der U-Bahn Fahrkarte kann man zB in den Bus oder die Straßenbahn umsteigen und es werden Fahrkarten und Abos angeboten. Der Preis für eine Einzelfahrkarte liegt bei 2.- EUR. Die meisten der U-Bahnen fahren mit Gummibereifung und werden rechnergestützt und teilweise fahrerlos betrieben. Die U-Bahn ist an die Bahnen wie den Rhonexpress angeschlossen.

  • Bekannt als: metro
  • Streckenlänge: 31.5 km (80% untergrund)
  • Linien: 4
  • Stationen: 42
  • Offizielle Webseite: www.tlc.fr
  • Betreiber: TLC (Transports en commun lyonnais)
  • Passagiere/Tag: 708,232.
  • Eröffnung: 1978

Über das System

Lyon ist eine relativ ruhige Stadt in Frankreich, etwa 500km südlich von Paris gelegen. Mit einer Einwohnerzahl von einer halben Millionen Menschen ist Lyon eine der größten Städte Frankreichs. Lyon, eine bedeutende Stadt, die historisch eng mit den Canuts, den Seidenwebern verknüpft ist, berühmt durch die Weinbaugebiete Beaujolais und Côtes du Rhône, die weltweit bekannte Gastronomie, Museen, Sitz von Interpol und nicht zuletzt Geburtsstadt vieler Filme. Darüber hinaus ist Lyon als „Stadt des Lichtes“ bekannt, und es wird jährlich am 8. Dezember die Fête des Lumières gefeiert.

Der regionale Verkehrsverbund SYTRAL ist Eigentümer sämtlicher Betriebsanlagen und Fahrzeuge, führt die Angebots- und Tarifplanung sowie die Qualitätssicherung durch und ist darüber hinaus für die Finanzierung zuständig. TCL ist hier der Markenname des Betreibers Keolis Lyon. Die Bezeichnung TCL geht auf den ehemals privaten Straßenbahn- und Omnibusbetreiber Lyons zurück, die Société des Transports en Commun Lyonnais (Société TCL), deren Namensrechte die heutige SYTRAL 1976 übernahm. Auftraggeber der TCL ist der regionale Verkehrsverbund SYTRAL, und TCL deckt den Transport von über 600 Quadratkilometern der Stadt.

Lyon U-Bahn Lyon U-Bahn

Die Wagons wurden von dem Konzern Alston konstruiert und gebaut. Die Fahrzeugtypen sind folgende: MPL 75 (Metro Pneus 1975), MCL 80 (Metro Crémaillère Lyon 1980) und MPL 85 (Metro Pneus Lyon 1985) Während für Bahnen gewöhnlich Stahlräder verwendet werden, fährt die Lyoner U-Bahn mit Gummibereifung.


Das U-Bahnnetz besteht aus 4 Linien: Linien A, B, C und D. Linie C ist die einzigste U-Bahn die mit Stahlbereifung fährt. Die restlichen Linien fahren mit Gummibereifung. Einige der U-Bahnstationen weisen Eigenheiten auf, wenn diese an einem steilen Berghang liegen oder farbenfrohe Dekorationen preisgeben. Im Jahr 2014 hatte die Lyoner U-Bahn fast 200 Millionen Fahrgäste transportiert. Die Maximale Geschwindigkeit beträgt 80km/h. Weitere Transportmittel an die U-Bahn angeschlossen sind folgende: Rhonexpress, Vollmond Bus/Nachtbusdienst und Optibus sowie Straßenbahnen, weitere Busse und Oberleitungsbus.

Ein kleines Stück Geschichte

Die erste U-Bahn Lyons entstand in Jahr 1862, lange vor anderen Städten weltweit. Die erste Idee einer unterirdischen Bahn, kam von dem Ingenieur Joseph Jaubert. Der Entwurf wurde jedoch abgelehnt und es wurde keine unterirdische Bahn gebaut. Im Jahr 1897 wurde von TCL und einem Mitbewerber finanzielle Mittel benötigt um das Projekt realisieren zu können. TCL hatte den Zuschlag für die Finanzierung bekommen, und somit eine sogenannte Drahtbahn für Croix-Rousse gebaut.

Diese Drahtbahnen wurden später für die Linie C der U-Bahn übernommen. Danach wurde ein Bahnnetz mit 14 Stationen geplant, jedoch wurde der Plan verworfen. Der erste erfolgreiche Entwurf einer U-Bahn wurde am 22. Juli 1963 genehmigt. Die Lyoner U-Bahn wurde schlussendlich von einem Forschungsunternehmen, geführt von René Waldmann,(französischer Ingenieur) gebaut. Es hat vier Jahre gedauert den Schienenverlauf der Linie B zu konstruieren, und mit dem Bau wurde 1973 begonnen. Die weiteren Linien A, B und C wurden rechtzeitig zur Eröffnung der U-Bahn fertig. Nur Linie D wurde mit einem Tag Verspätung fertig gestellt. Die U-Bahnlinien wurden mehrfach erweitert. Als erstes wurde Linie C im Jahr 1984 und nochmals 2013 mit weiteren 2km Schienenstrecke erweitert, gefolgt von Linie B die im Jahr 2000 erweitert wurde.

U-Bahnlinien-und Stationen

Linie A:

die Farbe dieser Linie ist rot. Sie besitzt 14 Stationen auf einer Länge von etwa 9km und die Fahrtdauer um einmal von der ersten bis zur letzten Station zu fahren, beträgt 25min. Es kommt hier der Fahrzeugtyp MPL 75 zum Einsatz und alle U-Bahnwagons fahren mit Gummibereifung. Die Eröffnung fand im Jahr 1978 statt und die Erweiterung im Jahr 2007. Täglich werden mit dieser Linie etwa 250.000 Fahrgäste befördert. Auf der Linie A kommen Drei-Wagen-Züge zum Einsatz, und die Strecke verläuft über einen Fluss. Diese Linie wird mit einem halb automatischen System betrieben. Mit dieser U-Bahn sind folgende Orte gut zu erreichen: Museum der schönen Künste, der Platz Terreaux ,die City Hall, das Opernhaus und das Hippodrome von Lyon. Diese Linie ist an den Rhonexpress angeschlossen, der zum Flughafen weiterfährt.

Die Stationen sind folgende: Perrache Train Station, Ampère: Victor Hugo, Flachet, Foch, Vaulx-en-Velin: La Soi, Charpennes: Charles Hernu, Cordelier, Repúblique: Villeurbann, Laurent Bonneva, Bellecou, Cusse, Masséna, Hotel de Ville: Louis Prade, Gratte Cie

Linie B

die Farbe dieser Linie ist blau. Sie besitzt 10 Stationen auf einer Länge von etwa 8km und die Fahrtdauer um einmal von der ersten bis zur letzten Station zu fahren, beträgt 20min. Auch diese Linie fährt mit Gummibereifung und wird ebenso mit halb automatisch betrieben.Auch wenn es für diese Linie Fahrer gibt, soll diese in eine vollautomatisch betriebene Bahn umgewandelt werden. Auch hier kommt der Fahrzeugtyp MPL 75 zum Einsatz und die meisten Schienen verlaufen einspurig. Täglich werden etwa 130.000 Fahrgäste befördert. Es gibt es Pläne diese Linie um 2 Stationen zu erweitern. Mit dieser U-Bahn ist das Einkaufszentrum der Part-Dieu gut zu erreichen.

U-Bahn

Die Stationen sind folgende: Debourg, State-de-Gerland, Brotteaux, Part Dieu, Jean Macé, Place Guichard: Bourse du Travail, Place Jean Jaurés , Gare d’ Oullins, Saxe: Gambetta, Charpennes: Charles Hernu

Linie C

die Farbe dieser Linie ist gelb. Sie besitzt 5 Stationen auf einer Länge von etwa 2km und die Fahrtdauer um einmal von der ersten bis zur letzten Station zu fahren, beträgt 10min. Diese Linie fährt mit Stahlbereifung und wird manuell betrieben, heißt es gibt einen Fahrer. Mit etwa 34.700 Reisenden pro Tag ist diese Linie mit Abstand am schwächsten frequentiert. Daher werden bei entsprechend kurzen Bahnsteigen nur Zwei-Wagen-Züge eingesetzt. Es kommt der Fahrzeugtyp MCL 80 zum Einsatz. Diese Linie wurde im Jahr 1974 eröffnet, noch bevor die U-Bahn in Lyon existiert hat.

Die Linie C führt von der Station Hôtel de Ville aus in Richtung Norden auf das Hochplateau von Croix-Rousse bis nach Cuire, dem südlichen Stadtteil von Caluire-et-Cuire. Der südliche Streckenabschnitt zwischen den Stationen Hôtel de Ville und Croix-Rousse weist nach Norden hin eine starke Steigung von 17,3% auf und ist daher als Zahnradbahn ausgeführt. Damit ist dieser Abschnitt nach der Karmelit in Haifa die steilste U-Bahnstrecke der Welt. Mit dieser U-Bahnlinie kann man das Hospital von Lyon oder das Museum der schönen Künste besuchen.

Die Stationen sind folgende: Bellecour, Croix Paquet, Hotel de Ville: Louis Pradel, Hénon, Croix-Rousse

Linie D

die Farbe dieser Linie ist grün. Sie besitzt 15 Stationen auf einer Länge von etwa 12.5km und die Fahrtdauer um einmal von der ersten bis zur letzten Station zu fahren, beträgt etwa 30min. Diese Linie wird komplett fahrerlos betrieben, der Fahrzeugtyp ist MPL 85, und es fahren nur Zwei-Wagen-Züge. Eine besondere Technologie dieser Linie ist, dass diese sogenannte infrarot Sensoren besitzt. Diese halten die U-Bahn an, falls sich ein Hindernis auf den Schienen befindet. Daher gibt es auch keine Türen, um die Menschen daran zu hindern auf die Gleise zu laufen. Diese Linie befördert täglich etwa 270.000 Fahrgäste. Die Eröffnung fand im Jahr 1991 statt. Die Linie D fährt unter anderem zum Parilly Park und dem historischen Gerichtsgebäude von Lyon.

Die Stationen sind folgende: Gorge de Loup , Vieux Lyon , Gare de Vaise , Fnac Lyon Bellecour , Valmy , Part Dieu Villete Sud , Sytral , Laennec , Monplaisir: Lumiere , Garibaldi , Sans Souci , Cordeliers Bourse , Cuire , Mermoz: Pinel , Guillotiere

Standseilbahnen

Es gibt folgende Standseilbahnen:

  • Linie F1 von Saint-Jean nach Saint-Just
  • Linie F2 von Saint-Jean nach Fourvière

U-Bahnlinie D ist an der Station Vieux Lyon-Cathédrale St. Jean mit beiden Standseilbahnen verbunden

Bahnverbindungen:

Nachfolgend sehen Sie die weiteren Verbindungen der Lyoner U-Bahn:

  • Linien A und B Station Charpennes: Charles Hernu: Verbindung zu Straßenbahnlinien 1 und 4
  • Linie B Station Debourg: Verbindung zur Straßenbahnlinie 1
  • Linie B Station Oullins: Verbindung zum Rhonexpress.
  • Linie D Station Vaise: Verbindung zum Rhonexpress.
  • Linie D Station Venissieux: Verbindung zum Rhonexpress und zur Straßenbahnlinie 4
  • Linie B Station Part-Dieu: zu Straßenbahnlinien 1, 3 und 4, zum Rhonexpress, Intercités, und TGV (Hochgeschwindigkeitsbahn)
  • Linie D Station Gorge de Loup: Verbindung zur Straßenbahn Western Lyon
  • Linie D Station Grange Blanche: Verbindung zu Straßenbahnlinien 2 und 5.
  • Linie D Station Guillotiére-Gabriel Péri: Verbindung zur Straßenbahnlinie 1.
  • Linie A Station Perrache: Verbindung zum Rhonexpress.
  • Linie B Station Jean Macé: Verbindung zum Rhonexpress.
  • Linie D Station Sans Souci: Verbindung zur Straßenbahnlinie 4
  • Linie B Station Place Guicard-Bourse du Trovail: Verbindung zur Straßenbahnlinie 1
  • Linie D Station Vieux Lyos: Cathédrale Saint-Jean : Verbindung zu den Standseilbahnen F1 und F2
  • Linie A Station Vaulx-en-Velin La Soie: Verbindung zur Straßenbahnlinie 3.

Verbindung zum Flughafen:

Der internationale Flughafen Saint Exupéry von Lyon, ist nach Antoine de Saint-Exupéry benannt. Derzeit ist der Flughafen nur mit dem Rhonexpress zu erreichen. Die am nächsten liegende U-Bahnstation ist Linie B Part-Dieu. Die Fahrzeit vom Flughafen zur U-Bahnstation Part-Dieu beträgt etwa 30min. Um vom Flughafen zur U-Bahnstation zu gelangen, nehmen Sie am Flughafen die Straßenbahn 3 (ebenso TLC betrieben) und steigen dann in die Bahn Rhonexpress um. >

Fahrplan und Öffnungszeiten

  • Linie A: Station Perrache öffnet von 5:00 Uhr bis 24:20 Uhr. Station Vaulx-en-Velin La Soie öffnet von 4:35 Uhr bis 24:20 Uhr.
  • Linie B: Station Charpenne öffnet von 4:50 Uhr bis 24:20 Uhr. Station Gare d’ Oullins öffnet von 4:50 Uhr bis 24:20 Uhr.
  • Linie C: Station Hotel de Ville öffnet von 5:00 Uhr bis 24:25 Uhr. Station Cuire öffnet von 5:00 Uhr bis 24:10 Uhr, oder um 23.50 Uhr. Station Henon vers Hotel de Ville öffnet um 4.50 Uhr.
  • Linie D: Station Gare de Vaise öffnet von 5:00 Uhr bis 24:20 Uhr. Station Gare de Vènissieux öffnet von 5:00 Uhr bis 24:10 Uhr.

Die Parkplatzangebote für PKWs sind von Montag bis Sonntag von 1.30 Uhr bis 1.00 geöffnet.

Fahrkarten und Abos

Die Fahrkarten des Verkehrsbundes TCL sind in allen Transportmitteln des TCL stündlich gültig , das heißt, man kann innerhalb einer Stunde umsteigen ohne eine Fahrkarte nochmals stempeln zu müssen. Die Fahrkarten der U-Bahn kann man bei den Reisebüros des Verkehrsbund TCL von Montag bis Samstag erwerben. Dort gibt es aus Informationen und fachgerechte Beratung. Die Öffnungszeiten der Reisebüros TCL sind:

  • - von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 19.00 Uhr
  • - Samstags von 9.00 bis 18.00 Uhr

Man kann die Fahrkarten auf zwei Wegen erwerben. Der erste ist die Fahrkarte am Fahrkartenautomaten zu kaufen. An den U-Bahnstationen gibt es über 400 Fahrkartenautomaten. Der zweite Weg ist, die Fahrkarte im Reisebüro des Verkehrsbundes TCL zu kaufen. Diese gibt es 4 mal in Lyon.

Eine Einzelfahrkarte ist für jede Distanz und nach Entwertung eine Stunde gültig, inklusive umsteigen in den Bus, Straßenbahn und Standseilbahn. Innerhalb einer Stunde ist auch eine Rückfahrt möglich.

Einzelfahrkarten:

  • Fahrkarte: kostet 1.80 EUR, gültig für eine Person, eine Stunde und in allen Transportmitteln der TCL
  • Fahrkarte für den Bus: kostet 2.-EUR, gültig nur für Busse und Notfälle

Fahrkarten Liberté:

  • Fahrkarte Liberté 1jour: kostet 5.50 EUR, unbegrenzte Fahrt für einen Tag für eine Person
  • Fahrkarte Liberté Soireé: kostet 3.-EUR, gültig von 19.00 Uhr bis letzte Fahrt der U-Bahn, diese Fahrkarte muss beim umsteigen gestempelt werden
  • Fahrkarte Liberté 2h: kostet 3.-EUR, unbegrenzte Fahrten für 2 Stunden

Spezielle Fahrkarten:

  • TCL en Fete: kostet 3.-EUR, spezielle Fahrkarte für nächtliche Veranstaltungen in Lyon
  • Fahrkarte Standseilbahn: kostet 2.80 EUR, wird auch für Veranstaltungen in Lyon genutzt
  • Fahrkarte für Gruppen: ein Paket von 10 Fahrkarten, pro Fahrkarte 1.40 EUR, nur für Gruppen ab 9 Personen, gültig für eine Stunde und in allen Transportmitteln des TCL
  • Partnerfahrkarte: hier gelten anteilige Preise von 6.- bis 23.-EUR, gültig für Fahrten zu Museen und anderen Freizeiteinrichtungen
  • TCL Pass: auch hier gelten anteilige Preise, gültig für einen Tag oder länger, auch für Gruppen ab 9 Personen geeignet
  • Lyon City Fahrkarte: Preise von 13.50 EUR bis 17.-EUR, gültig für einen, zwei oder drei Tage

Zeitkarten für Studenten (national und international) für Studenten unter 26Jahre, können in den Geschäften des Verkehrsbundes TCL mit folgenden Unterlagen erworben werden:

  • Bankkarte, Kreditkarte oder Bargeld um den ersten Monat des Abos zu bezahlen
  • Personalausweis oder ID
  • ID Foto
  • Fünf Euro
  • Sozialversicherungskarte oder Studenten ID
  • Bankverbindung wenn eine monatliche Abbuchung vereinbart werden soll

Dieses Abo für Studenten ist für 5 Jahre gültig, und immer bis zum letzten Tag des Monats. Auf dieses Abo muss ein monatliches Guthaben geladen sein. Die Bezahlungsmöglichkeiten sind folgende: Monatlich und Jährlich. Bei der monatlichen Zahlung werden 29.-EUR monatlich berechnet, Jährlich dagegen 290.-EUR.

Parkmöglichkeiten in Lyon

Für Fahrgäste der U-Bahn und der restlichen TCL Transportmittel, gibt es Parkplatzangebote. Versuchen Sie lieber etwas früher anzukommen. Für Besitzer einer TCL Fahrkarte ist das parken kostenfrei. Sie finden die Parkplätze an folgenden Stationen:

  • U-Bahnlinie A - Endstation Laurent Bonnevay (680 Parkplätze)
  • U-Bahnlinie B - Endstation Stade de Gerland (400 Parkplätze)
  • U-Bahnlinie C - Station Cuire (80 Parkplätze) – für Zeitkartenbesitzer reserviert
  • U-Bahnlinie D – Endstation Gare de Vaise 1 (490 Parkplätze) und 2 (780 Parkplätze)
  • U-Bahnlinie D - Station Gorge de Loup (680 Parkplätze)
  • U-Bahnlinie D - Station Mermoz-Pinel (140 Parkplätze)
  • U-Bahnlinie D - Station Parilly (140 Parkplätze)
  • U-Bahnlinie D – Endstation Gare de Vénissieux (380 Parkplätze)
  • Straßenbahn T1 - Endhaltestelle UT Feyssine (100 Parkplätze)
  • Straßenbahn T2 – Haltestelle Porte des Alpes (390 Parkplätze)
  • Straßenbahn T2 - Endhaltestelle Bel Air / Saint-Priest (120 Parkplätze)

Beförderungsbedingungen der Lyoner U-Bahn

  • Rauchen ist in den U-Bahnen und den U-Bahnstationen nicht gestattet
  • Fahrräder, Motorroller und andere tragbare Fahrzeuge sind weder in den U-Bahnen noch in den U-Bahnstationen gestattet
  • Sprechen Sie während der Fahrt nicht mit dem Fahrer
  • es ist empfehlenswert Ihren Sitzplatz für Schwangere Frauen, Behinderte und ältere Menschen frei zu machen
  • Alle Handlungen und Tätigkeiten in den U-Bahnstationen und Bahnen werden gefilmt
  • Wenn Sie etwas kaufen oder bezahlen möchten, dann halten Sie ihr Geld im voraus bereit
  • Entwerten Sie Ihre Fahrkarte in der U-Bahn oder beim umsteigen im Bus oder den Straßenbahnen
  • Fahrkarten können jederzeit vom Bahnpersonal kontrolliert werden, auch während der Fahrt

Zukünftige Erweiterungen

U-Bahnlinie D wird 30 weitere Wagons erhalten, auch U-Bahnlinien A, B und D werden weitere Wagons erhalten. Es sollen weitere Wagons der U-Bahnlinien A, B und D auf Gummibereifung umgestellt werden. Die neuen Bahnen kommen mit elektrischen Bremssystemen, werden etwa 36m lang sein und etwa 300 Fahrgäste transportieren können.

Tipps:

  • Durch die Geschwindigkeit der U-Bahn, ist diese die beliebteste und am meisten empfohlene Art sich in der Stadt Lyon fortzubewegen
  • Tiere sind zur Mitnahme nur in Käfigen oder Transportboxen erlaubt
  • Es ist untersagt in der U-Bahn Fotos zu machen, wenn Sie dies dennoch tun, dann werden Sie von dem Sicherheitspersonal nach draußen geführt
  • Es gibt Park and Ride Angebote für Fahrgäste die mit PKW anreisen, und die Parkplätze sind kostenfrei mit TCL Fahrkarte
  • In der Lyon City Fahrkarte sind ebenfalls Parkangebote für PKWs einhalten
  • Das Personal in der U-Bahn spricht meist nur französisch, es ist also empfehlenswert zumindest Basiskenntnisse der französischen Sprache mit zu bringen.

Kuriose Tatsachen:

  • über 75% der Lyoner U-Bahnstrecken verlaufen unterirdisch
  • Die U-Bahnschienen verlaufen linkshändig, auch wenn der Straßenverkehr in Lyon auf rechter Seite verläuft
  • Täglich wird die U-Bahn von 650.000 Fahrgästen genutzt
  • Das U-Bahnladeprofil beträgt etwa 2m
  • Bis in die 90er Jahre waren die Wagons der U-Bahn von oranger Farbe, danach wurde umgestellt
  • Die Stationen der U-Bahnlinie D sind farbenfroh gestaltet. Die Bodenfliesen leuchten in verschiedenen Farbmustern auf.
  • Der Grund warum die U-Bahn elektrische Bremssysteme nutzt, ist einfach um Energie zu sparen

Nahegelegene Attraktionen

Innerhalb des U-Bahnnetzes befinden sich 22 Museen in der Nähe, wie das Museum der schönen Künste, und ebenso der Mini Löwen Park/ Mini World Lyon. Auch eine Bootsfahrt auf dem Fluss ist möglich.

Es gibt zahlreiche Attraktionen und sehenswerte Orte die mit der U-Bahn zu erreichen sind. Nachfolgend finden Sie einige davon:

  • 1) Das Museum der schönen Künste: an zweiter Stelle nach dem Pariser Louvre der am meist besuchten Museen und als Museum der schönen Künste. Die Sammlung umfasst Antiquitäten, Kunstwerke und Münzen aus verschiedensten Epochen vom Alten Ägypten bis hin zur Moderne. Zu sehen ist auch das Gemälde Auferstehung Christi, 1499, von Perugino.
  • 2) Musée de la Civilisation Gallo-Romaine/ Museum der römisch-gallischen Zivilisation: Hier werden Relikte aus der gallorömischen Epcohe gezeigt. In unmittelbarer Nähe von 400m liegt eine Ausgrabungsstätte in der einige dieser Relikte gefunden wurden.
  • 3) Altstadt Quartiere Saint-Paul, Saint-Jean and Saint Georges: in diesen alten Stadtteilen von Lyon findet man historische Gassen, Straßen mit Kopfsteinpflaster, Restaurants aus einer anderen Zeit sowie das Guignol de Lyon – Théâtre des Marionnettes und Museen.
  • 4) La Croix-Rousse: ist ein Hügel mitten in Lyon mit einer gleichnamigen Stadt obendrauf. Diese Stadt is historisch bedutungsvoll. Es gibt sogenannte Traboules, die als Geheimgänge für die Seidenweber während der Revolte 1831 und von den Anhängern der französischen Résistance während des zweiten Weltkriegs genutzt wurden. Traboules sind Abkürzungen in Form von innenliegenden Passagen, die erlauben von einer Straße in die nächste zu gelangen, indem man ein oder mehrere Gebäude durchquert.
  • 5) Presqu’île de Lyon - Halbinsel von Lyon: Stadtviertel von Lyon das 1999 von UNESCO als Welterbe aufgenommen wurde, mit wunderschöner Architektur, vom Fluss Garonne umgeben, mit dem berühmten historischen Monument Palais de la Bourse et du Commerce und einigen eleganten Plätzen.
  • 6) Restaurants: Die Küche Lyons ist welweit bekannt und berühmt. Es gibt eine breite Auswahl an verschiedenen Gerichten und Menüs. Zu empfehlen ist sind die "Bouchons Lyonnais", eine kulinarische Tradition aus Frankreich, Lyoneser Gaststätten mit authentischem und familiären Rahmen.
  • 7) Basilique Notre-Dame de Fourviére: eine römisch-katholische Votiv- und Wallfahrtskirche auf dem Fourvière-Hügel, mit einer Höhe von über 100m, und nahe des Raone Flusses gelegen. Vorherrschend sind romanische und byzantinische Architekturformen. Sie können bis zur höchsten Turmspitze hinaufsteigen, und eine unglaubliche Aussicht über Lyon genießen. Nahebei liegt die Espanade de Fourviére von dem Sie ebenfalls eine schöne Aussicht genießen können.
  • 8) Musee des Tissus et des Arts Decoratif/ Museum für Textilien und dekorative Kunst): Zwei Museen in einer alten Villa, eines ist ein Museum für dekorative Kunst, das andere ist ein Textilmuseum. Das Textilmuseum zeigt besonders die über die Jahrhunderte ansässige Seidenproduktion in Lyon, Einige der schönsten Ausstellungen in dem Museum sind die Weste des Karl von Blois, genannt der Selige ( ca. 1319; † 29. September 1364) und die Wurzel Jesse, auch Jessebaum genannt, ein Bildmotiv des 16. Jahrhunderts. Das Museum der dekorativen Kunst zeigt Antiquitäten des 16. Jahrhunderts. Die meisten Ausstellungsstücke dieses Museums, stammen von reichen Bewohnern dieser Villa

Einige Fotos der Lyoner U- Bahn

MPL85 - Métro de Lyon Ligne D - Station Grange Blanche
MPL85 - Métro de Lyon Ligne D - Station Gorge de Loup

Lyon U-Bahn plan

U-Bahn karte Lyon voller Auflösung
Auf der Karte sehen voller Auflösung. Manchmal kann es eine Weile dauern zu laden.

Lyon U-Bahn karte

  • Auch bekannt als: Métro
  • Passagiere/Tag 708232
  • Fahrpreise: 1.60
  • 24 Stunden Betrieb: No
  • Klimaanlage: No
  • Spaziergang zwischen den Zügen: No
  • Fahrerlose Züge: Line D/Maggaly, rubber-tyred, no PSDs (since 1991)
  • Bahnsteigtür: No
  • Betreiber: Keolis Lyon
  • 1.80 Euros
  • Lyon 's Underground offizielle Website

Hilf uns

Falls du siehst, dass diese Info fehlerhaft, nicht komplett oder nicht aktuell ist, oder die Übersetzung nicht richtig ist und du uns helfen willst, diese zu verbessern, so melde dich bei uns unter: .

Kontaktiere uns auch, falls du die Metrostation, die du suchst, nicht finden solltest. Wir werden sie dann so bald wie möglich hinzufügen

Vielen dank!

** CREDITS!!