U-Bahnen in der Türkei: die Adana Metrosu

Adana ist die Hauptstadt der südlichen und gleichnamigen Provinz, und die größte Stadt in der fruchtbaren Tiefebene Çukurova. Mit 2.1 Millionen Einwohnern ist Adana die fünftgrößte Stadt in der Türkei. Sie liegt südlich des Taurusgebirges, ca. 40 km vom Mittelmeer entfernt, und war seit 72 n. Christus Teil der römischen Provinz Cilicia. Die Stadt wird von den Flüssen Seyan und Ceyahn geteilt und ist das Zentrum der türkischen Textilindustrie. Auch die Lebensmittelproduktion ist hier zu finden.

Adana besitzt eine lange Geschichte deren Gründung bis auf 3000 Jahre zurückgeht. Seit der Zeit der Byzantiner im 5. Jahrhundert bis hin zur heutigen modernen Türkei, untermauert sie eine wichtige Stellung. Der Einfluss der Byzantiner ist in der Architektur, in der ganzen Stadt verteilt sichtbar. Das Klima mit langen heißen Sommern und milden eher nassen Wintern, ist dem des restlichen Mittelmeers sehr ähnlich.

Das Adana Metrosu System besitzt eine Schienenstrecke von 13.5km. Nach einer Reihe von Tests an allen 13 Stationen im Jahr 2009, wurde die Metrosu 2010 in Betrieb genommen. Ein Ausbau des U-Bahnsystems findet aktuell statt, das heißt es entstehen weitere 9.3km Schienenstrecke und 7 neue Metrosu Stationen. Die Metrosu kann stündlich etwa 21.600 Fahrgäste in beide Richtungen befördern. Der Wagenpark besteht aus 36 Hyundai Euroterm stadtbahnähnlichen Fahrzeugen, die jeweils 311 Fahrgäste transportieren können. Jede Bahn besitzt 3 Fahrzeuge und kann somit etwa 933 Fahrgäste aufnehmen, während Sie voll besetzt ist. Die Fahrzeit für eine komplette Strecke beträgt etwa 21min. Der Betreiber der Adana Metrosu ist die Stadtverwaltung von Adana.

  • Bekannt als: Adana Metrosu
  • Länge: 13.5km
  • Schienenbreite: 1435 mm
  • Anzahl U-Bahnlinien: 1
  • Anzahl U-Bahnstationen: 13
  • Maximale Geschwindigkeit: 80 km/h
  • Betreiber: Verkehrsverbund Adana der zur Stadtverwaltung Adana gehört
  • Fahrgäste stündlich: etwa 21,600 pro Richtung
  • Eröffnung: 18.März 2009 zum Testbeginn, und am 14.Mai 2010 offiziell zur Inbetriebnahme

Ein wenig geschichtliches

Auch wenn das System 2010 in Betrieb genommen wurde, geht die ursprüngliche Planung auf 1988 zurück, nachdem das Verkehrsministerium Anfragen der Stadtverwaltung und der Universität Çukurova erhalten hatte. Von 1990 bis 1993 wurden mehrere Geschäftsbeziehungen aufgebaut, um das Projekt beginnen zu können. Ursprünglich war die Metrosu nicht dazu vorgesehen, die nördlichen und südlichen Stadtteile zu verbinden. Daher entschied die Stadtverwaltung den ursprünglichen Plan zu ändern. Die offiziellen Bauarbeiten begannen am 28. Januar 1999.

Der Bau begann ohne weitere Probleme, nur die kalkulierten Kosten wurden leicht überschritten. Dadurch waren die lokalen Behörden gezwungen, bei der zentralen Regierung mehr Geld anzufordern. Der Kredit wurde nicht genehmigt und der Bau gestoppt. Erst im Jahr 2008 wurden zusätzliche Zahlungsmittel freigegeben, und der Bau fortgesetzt. Die U-Bahn wurde im darauffolgenden Jahr zur Testphase von 3 Monaten eröffnet, und die Fahrgäste kamen in den Genuss die Bahn umsonst zwischen den Bahnstationen Hastane und Vilayet nutzen zu können. Danach wurde die Metrosu wieder geschlossen, und der Bau fortgesetzt Die Eröffnung fand offiziell am 14.Mai 2010 statt. Alle Bahnstationen waren dann betriebsbereit.

Adana Metrosu Aerial View
Adana Metrosu Aerial View

Bahnstationen

Dieses U-Bahnsystem besteht aus nur einer Bahnlinie und 13 Bahnstationen, und führt vom südlichen bis in den nördlichen Teil der Stadt. Die Reise beginnt im Wende-Bahnhof und den Reparaturwerkstätten des Systems, nahe an der psychiatrischen Klinik (Bahnstation Hastane). Die Strecke führt östlich am Turgut Özal Boulevard entlang zur Station Anadolu Lisesi. Hier fährt die Metrosu südöstlich weiter am Alparshan Türkeş Boulevard, nahe der Stadthalle entlang. Sie fährt dann nach der Station Kocavezir nochmals östlich weiter, über den Fluss Seyhan nördlich der Brücke Regülatör, und weiter Richtung Nordost zur Endstation Akıncılar. Hier befindet sich auch der Busbahnhof Yüreğir.

Die Metrosu Stationen unterscheiden sich in den jeweiligen Ebenen. Diese sind folgende: Hastane (unterirdisch), Anadolu Lisesi (unterirdisch), Huzurevi (Straßenebene), Mavi Bulvar (Straßenebene), Yurt (Straßenebene), Yeşilyurt (Straßenebene), Fatih (erhöht), Vilayet (unterirdisch), İstiklal (unterirdisch), Kocavezir (erhöht), Hürriyet (erhöht), Cumhuriyet (erhöht) und Akıncılar (erhöht).

Alle Bahnstationen sind mit Treppen und Fahrstühlen ausgestattet. Die Bahnsteige sind breit und haben keine Sicherheitstüren, sodass Fahrgäste zur Sicherheit immer hinter der gelben Linie bleiben müssen.

Anschlüsse an andere Transportmittel

Die Metrosu von Adana ist ein kleines Bahnsystem und auch wenn es doch einen beträchtlichen Teil der Stadt abdeckt, fehlt es an Verbindungen speziell in Wohngebiete der Stadt. Wie in allen Städten werden die verbleibenden Stadtteile von einem Busservice bedient. Und es gibt noch ein weiteres kleineres Transportmittel, das Dolmuş eine spezielle Art von Sammeltaxi, das in der Türkei und nördliches Zypern sehr populär ist. Diese Systeme vervollständigen die Metrosu, und an allen Stationen befinden sich Haltestellen der Taxis und Busse.

Die lokalen Buslinien werden ebenso vom Verkehrsverbund Adana betrieben. Das regierungsunabhängige Unternehmen organisiert den Transport der Stadt mit 229 Bussen, die in unterschiedlichen Strecken die ganze Stadt abdecken. Eine Busfahrt kann mit der Fahrkarte Kentkard bezahlt werden, die auch für die Metrosu gültig ist.

An der Bahnstation Hastane fährt eine Buslinie diese Strecke Bahçeşehir - Carrefour - Adana Koop. An der Bahnstation Anadolu Lisesi fahren Busse folgende Strecke Seyhan Hospital – Kurttepe – Demirel Boulevard. An der Station Yurt fahren Busse zum Boulevard Barış Manço, Straße PTT, Park Hayal, Boulevard Mavi und Çetinkay. An der Bahnstation Fatih fahren Busse zur Straße Kıyıboy, Cemalpaşa und Hastaneler.

Die Bahnstation Vilayet ist eine der wichtigsten des Systems, da sie einen Anschluss zum Hauptbahnhof Adana bietet, dem wichtigsten Endbahnhof der Stadt. Die Busse fahren ab diesem Bahnhof nach Valilik, Straße İstasyon, Tren Garı, Straße Atatürk und den Park Atatürk. Ab der U-Bahnstation Kocavezir fahren Busse zur Straße Bakım Yurdu, Kuruköprü, Straße Küçüksaat, Saydam und Straße Obalar. Zum Schluss kommt nun die Bahnstation Akıncılar, hier fahren Busse bekannt als Kozan Yolu in folgenden Buslinien: 110, 113, 114, 116, 118 und 126.

Adana Dolmus
Dolmuş (Mini-Bus): Image via Kenneth Wong.

Eine weitere wichtige Anbindung der Metrosu, ist an die Sammeltaxis Dolmuş, ein durchdachtes und organisiertes Netzwerk an kleinen Bussen, Transportern, Pkws, Booten und Motorbooten, die als kollektive Taxis zur Verfügung stehen. Die Fahrpreise sind hier unabhängig von den anderen Transportsystemen festgelegt. Es gibt 18 Dolmuş-Unternehmen die diesen Service bereitstellen, und die weniger erreichbaren Regionen der Stadt bedienen. Als Bezahlung wird nur Bargeld akzeptiert und Fahrgäste können wählen, wann und wo Sie aussteigen wollen. Wenn man aussteigen will, muss man dem Fahrer In türkisch sagen: Inecek Var! (jemand will aussteigen).

Flughafenverbindung

Aktuell gibt es keine direkte Verbindung zwischen der Metrosu und dem Flughafen Adana Şakirpaşa Havaliman (ADA), und es gibt derzeit auch keine Pläne dies zu ändern. Die wichtigste Verbindung bieten zwei Busse, die von unterschiedlichen Bushaltestellen in der Stadt zum Flughafen fahren.

Der Flughafen Adana Şakirpaşa Havaliman ist gemessen am Passagieraufkommen der sechstgrößte Flughafen der Türkei. Dadurch sind Anschlüsse an Transportmittel zum und vom Terminal notwendig. Der Verkehrsverbund Adana bietet mit den Bussen zwei Strecken die vom Flughafen in die Stadt fahren. Einmal ist das: Buslinie 135 zur Universität Çukurova, und dort wird es einen Anschluss zur Metrosu geben, wenn der Bau der neuen Stationen fertig ist.

Die zweite Buslinie ist 159 nach Kurttepe, was im Stadtzentrum und nahe an der Metrosu Station Vilayet liegt. Das ist eine wichtige Verbindung der Metrosu, da auch der Adana Bahnhof in der Nähe liegt. Am Flughafen gibt es auch eine Bahnverbindung, jedoch ist die Buslinie 159 die wichtigste Verbindung zwischen Flughafen und Adana. Die Busse fahren alle 35min.

Fahrplan

Die Metrosu von Adana ist die meiste Zeit während des Tages geöffnet. Die erste Metrosu fährt an der Station Akıncılar wochentags um 6.24 Uhr. Während der nächsten 15 Stunden fährt die Metrosu alle 10min. Erst ab 21.24 Uhr nimmt die Häufigkeit der Fahrzeiten ab. Dann fährt die Metrosu nur noch alle 15min bis zur letzten U-Bahn um 23.24 Uhr.

An Wochenenden variieren diese Zeiten ein wenig. Die erste Metrosu fährt dann an der Station Akıncılar um 6.39 Uhr, und die letzte um 23.24 Uhr. An Samstagen und Sonntags fährt die Metrosu alle 15min. Diese Info ist speziell für Touristen wichtig, da die Metrosu auch in deren Wochenendplanung miteinbezogenen werden kann.

Fahrpreise und Fahrkarten

Die Tarife sind für die Metrosu in Adana festgelegt und die Preise gleich, somit ist es also egal ob man sich dazu entscheidet die ganze Strecke zu fahren, oder nur ein paar Stationen. Einzelfahrkarten kosten 2.75₺ (0.67€), und die ganze Strecke kostet 5.00₺ (1.22€). Eine weitere Fahrkarte ist die 4er-Fahrtenkarte zu 9.50₺ (2.31€)

Für Studenten und andere spezielle Gruppierungen bietet die Metrosu Vergünstigungen. Studenten und Universitätsprofessoren können Fahrkarten zB. zu folgenden Vergünstigungen erwerben: 1.20₺ und 2.00₺ für Einzelfahrkarten (0.29€ und 0.49€) Dann gibt es noch elektronische kontaktlose Fahrkarten, die Kenkart. Diese kann für die Metrosu als auch für die Busse genutzt werden und kostet 5.00₺ (1.22€). Alle Fahrkarten sind mit der Kenkart billiger, und sie hat den Vorteil dass man sie an jedem Fahrkartenautomaten, oder an anderen Verkaufsstellen im Metrosusystem aufladen kann. Wichtig zu wissen ist ebenso, dass Kinder unter 6 Jahren keine Fahrkarte benötigen.

Adana Metrosu, musician
Adana Metrosu, musician

Beförderungsbestimmungen

Für alle Transportmittel gibt es Vorschriften die dazu gedacht sind, einen reibungslosen Ablauf und Sicherheit für die Fahrgäste zu gewährleisten. Die Metrosu in Adana macht hier keine Ausnahme. Der Betreiber der Metrosu ist hierbei derjenige der die Beförderungsbestimmungen regelt, und nachfolgend sind einige gelistet:

  • Tiere sind zur Mitnahme nicht gestattet. Die Ausnahme gilt für kleine Tiere die in Käfigen transportiert werden können. Diese dürfen andere Fahrgäste nicht behindern oder belästigen. Natürlich sind Blindenhunde zugelassen.
  • Entzündliche oder explosive Stoffe und Gegenstände, Hochdruckbehälter, Biomüll, Gefahrengüter und jegliche andere Stoffe und Gegenstände die eine Gefahr darstellen können, sind strengstens verboten, genauso wie alle Arten von Waffen, außer der Waffenträger hat einen Waffenschein.
  • Rauchen oder der Konsum von alkoholischen Getränken ist in der Metrosu und im gesamten Bahnbereich nicht erlaubt.
  • Alle Fahrgäste müssen die gelbe Sicherheitslinie auf den Bahnsteigen für Ihre eigene Sicherheit respektieren, und immer hinter der gelben Linie warten bis die Metrosu einfährt und angehalten hat.
  • Fahrräder, Kinderwägen, Inline Skates und jegliche andere Gegenstände auf Rollen oder Rädern sind innerhalb der Metrosu nicht erlaubt.
  • Jegliches Gepäck und Taschen oder ähnliches zur Mitnahme soll das Gewicht von 15kg und die Größe von 100x50x60cm nicht überschreiten.
  • Die älteren Fahrgäste und Behinderte sowie Menschen mit eingeschränkter Mobilität haben für die Fahrstühle in den Stationen Vorrang.
  • Es ist verboten, innerhalb des Metrsusystems Fotos zu machen oder Videos aufzunehmen.
  • Essen und Trinken ist nicht verboten, aber der Betreiber der Metrosu erinnert seine Fahrgäste ständig daran, die Bahnen und den Bahnbereich sauber zu hinterlassen, und den Müll in die dafür vorgesehenen Mülleimer zu werfen.

Zukünftige Erweiterungen

Die Metrosu hat eine positive Veränderung in die Stadt gebracht, die auch die Bevölkerung weithin unterstützt. Die Bahn war bisher ein voller Erfolg, allerdings ist die Größe bereits ein Problem, was durchaus das zukünftige Wachstum der Stadt belasten könnte, auch wenn bereits ein Ausbau stattfindet. Diese neue Erweiterung wird bis zum nördlichen Stadtteil führen, aber am östlichen Teil des Flusses vorbei. Sie wird die Station Akıncılar mit weiteren 6 Stationen bis zur Universität Çukurova, nordöstlich und nahe des Seyhan Dam, verbinden.

Dieser neue Abschnitt wird eine Länge von 9.3km, und 7 neue Metrosu Stationen haben. Der Bau begann im Januar 2010 als der ursprüngliche Vertrag anerkannt wurde. Wenn der Bau fertiggestellt ist, wird das System insgesamt eine Schienenstrecke von 22.3km und 20 Metrosu Stationen besitzen. Abgesehen davon sind bisher keine weiteren Erweiterungen geplant. Jedoch wurde ein ergänzendes System vorgeschlagen. Der Vorschlag ist eine Art Stadtbahn entlang einer bestehenden Bahnlinie, ein öffentliches Transportmittel das an die Metrosu und Bahnstationen angeschlossen ist, und eine Verbindung in andere Regionen der Türkei und sogar Europa bieten würde.

Tipps und Empfehlungen

Wie auch in anderen Transportsystemen in anderen Städten, sollte man auch in der Metrosu in Adana auf seine persönlichen Sachen achten. Auch wenn die Metrosu von vielen Fahrgästen und Touristen als sicher eingestuft wurde, ist es wichtig seine Sachen nie aus den Augen zu lassen, speziell wenn es um Wertsachen wie Dokumente oder elektronische Geräte geht.

Wenn Du mit dem öffentlichen Transportsystem in Adana nicht vertraut bist, dann ist es am besten sich bei den Einheimischen zu erkundigen, oder um Hilfe zu bitten. Das ist besonders zu empfehlen, wenn Du mit dem Sammeltaxi Dolmuş fahren musst oder willst. Das Dolmuş ist eher ein lockeres System, das sich für Touristen unter Umständen als etwas kompliziert erweisen könnte. Die Metrosu und die Busse sind hierfür doch freundlicher gestaltet, mit sichtbaren Schildern und anderen Informationen sowie festgelegten Haltestellen.

Es ist ebenso zu empfehlen, sich mit den Traditionen und kulturellen Gepflogenheiten der Türkei vertraut zu machen, und die Reise vorab zu planen. Da englische oder auch deutsche Straßenbezeichnungen und Beschilderungen wohl kaum zu finden sind, ist es gut entweder das Transportsystem zu kennen, oder türkisch zu verstehen, um sich zurecht zu finden. Auch hierbei ist es wiederum wichtig, sein Gepäck nicht aus den Augen zu lassen, denn dies kann durchaus die ungewollte Aufmerksamkeit des Metrosu Personals oder anderen Fahrgästen auf einen ziehen, und sogar ein Sicherheitsproblem kreieren.

Kuriose Tatsachen und Kleinigkeiten

Das System der Metrosu ist das aktuellste U-Bahnsystem in der Türkei, da es erst 2010 für die Öffentlichkeit in Betrieb genommen wurde. Andere Massenverkehrsmittel sind in Ankara, Bursa, Istanbul und Izmir zu finden.

Das Projekt und der Bau der Metrosu haben 22 Jahre gedauert, vom Moment als das Projekt genehmigt wurde, bis hin zur offiziellen Eröffnung. Diese lange Zeit wurde hauptsächlich durch Änderungen des ursprünglichen Plans und finanzielle Schwierigkeiten hervorgerufen.

Im Jahr 2002 musste der Bau durch einen finanziellen Engpass unterbrochen werden, und konnte erst im Jahr 2008 fortgesetzt werden.

Die Metrosu kombiniert drei Arten von Bahnstationen: unterirdisch, ebenerdig und erhöht. Dadurch ist die Architektur ebenso unterschiedlich und gut ausgearbeitet.

Das Logo der Metrosu in Adana ist eine Raute in der Farbe orange, mit dem Buchstaben M in weiß in der Mitte

Sehenswürdigkeiten

Da Adana nicht die bevölkerungsreichste oder am meisten von Touristen besuchte Stadt in der Türkei ist, gibt es auch nicht sehr viele Sehenswürdigkeiten. Das hat sie mit anderen großen Städten in der Türkei gemeinsam. Die Metrosu ermöglicht hierbei eine rasche Rundfahrt durch die Stadt, da auch die Nord-Süd Achse und somit viele Stadtteile bedient werden. Zwei der am sehenswertesten Attraktionen, die mit der Metrosu einfach zu erreichen sind:

  • Atatürk Parkı: dieser Park ist einer der berühmtesten der Stadt, und nach dem Begründer der Republik Türkei benannt. Der Park liegt im Zentrum der Stadt, und ist durch die Anzahl an Pflanzen und Bäumen zu einer urbanen Oase geworden. Der Park liegt in kurzer Entfernung zur Station Vilayet.
  • Sabancı Merkez Camii- Die Sabancı-Zentralmoschee: das ist die größte Moschee in der Türkei und eine der größten der Welt. Sie ist eine der am meisten besuchten Orte. Die Moschee besitzt sechs Minarette die hoch genug sind, dass man Sie auch von der Stadt aus sehen kann. Außerdem ist sowohl die Außenarchitektur wie auch die Innenarchitektur beeindruckend. Diese Moschee ist eine religiöse Pilgerstätte wie auch eine Touristenattraktion. Die Moschee liegt im Park Merkez, auf der westlichen Seite des Flusses, nahe dem Stadtzentrum, und kann via Station Vilayet erreicht werden.

Adana MetroSu Karte

Adana Metro Map Source Wikipedia CC Share Alike

Adana U-Bahn plan

U-Bahn karte Adana voller Auflösung
Auf der Karte sehen voller Auflösung. Manchmal kann es eine Weile dauern zu laden.

Karte zum Download.

Adana U-Bahn karte

  • Auch bekannt als: Adana metrosu
  • Passagiere/Tag 660000
  • Fahrpreise:
  • 24 Stunden Betrieb: No
  • Klimaanlage: No
  • Spaziergang zwischen den Zügen: No
  • Fahrerlose Züge: No
  • Bahnsteigtür: No
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
  • Betreiber: Adana Metropolitan Municipality
  • 2.00 TL
  • Adana 's Underground offizielle Website
facebook twitter youtube google plus

Hilf uns

Falls du siehst, dass diese Info fehlerhaft, nicht komplett oder nicht aktuell ist, oder die Übersetzung nicht richtig ist und du uns helfen willst, diese zu verbessern, so melde dich bei uns unter: .

Kontaktiere uns auch, falls du die Metrostation, die du suchst, nicht finden solltest. Wir werden sie dann so bald wie möglich hinzufügen

Vielen dank!

** CREDITS!!